1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Kampf um die Tabellenspitze in Kalkar

Fußball : Kampf um die Tabellenspitze in Kalkar

Fußball-Kreisliga B2: Gocher Derby beim SV Asperden. Der Aufsteiger erwartet die SG Kessel/Hommersum-Hassum.

Grün-Weiß gegen Blau-Weiß. Das werden am Sonntag in Kalkar die beherrschenden Farben sein, wenn die punktgleichen Spitzenteams des SuS Kalkar und SC Auwel-Holt II aufeinandertreffen. Ähnlich viel Spannung verspricht das Nachbarschaftsduell in Asperden, wo die nur einen Steinwurf entfernte Spielgemeinschaft aus Kessel und Hommersum-Hassum gastiert.

SV Hönnepel-Niedermörmter II -DJK Labbeck-Uedemerbruch (So., 13 Uhr). Zwei Kellerkinder treffen bereits um die Mittagszeit aufeinander. Während der SV Hö.-Nie. als Schlusslicht um den Anschluss kämpft, möchte die DJK möglichst weit weg von der Gefahrenzone kommen. Labbeck geht zwar als leichter Favorit ins Rennen, auf die leichte Schulter wollen sie die Partie aber nicht nehmen. "So blöd sich das auch anhört: Irgendwann wird Hö./Nie. auch mal ein Spiel gewinnen. Für uns heißt es nun, uns grundsätzlich nicht zu blamieren. Wir müssen aufpassen", warnt DJK-Trainer Torben Sowinski.

SV Issum II- SV Grieth. Für Issums Coach Dirk Jung ist die Begegnung ein Spiel auf Augenhöhe. "Wir müssen gegen Grieth unsere Leistung abrufen", fordert Jung. Auf Grund der langen Verletztenliste wäre er dennoch schon mit einem Zähler "sehr zufrieden". Mehr wollen hingegen die Griether. "Unser Ziel ist es, uns als Dritter weiter zu etablieren", so Co-Trainer Guido Rosmüller. Dafür benötige sein Team am besten die vollen drei Punkte.

SV Asperden - SG Kessel/Ho.-Ha. Ein sowohl geographisches als auch tabellarisches Nachbarschaftsduell ist die Partie der zwei Gocher Teams. "Das wird ein interessantes Spiel werden, das nicht einfach zu spielen sein wird", glaubt SG-Trainer Raphael Erps, der an die aus seiner Sicht gute Leistung aus dem vergangenen Spiel gegen SuS Kalkar anknüpfen möchte. "Nur effizienter müssen wir werden", fordert Erps. Sein Gegenüber, Asperdens Coach Peter Fehlemann, glaubt hingegen, dass die Tagesform entscheidend sein wird.

SuS Kalkar - SC Auwel-Holt II. Mehr geht am Sonntag in Kalkar nicht, wenn der Tabellenerste gegen den Tabellenzweiten antritt. Spannungsreiche 90 Minuten dürfen die Zuschauer in Kalkar wohl erwarten. Der SuS geht allerdings ohne große Kenntnisse des Gegners ins Spiel. "Wir können Auwel-Holt nicht einschätzen, freuen uns aber auf die Partie", so Klaus Veenker, Coach des Gastgebers, der einen herben Verlust hinnehmen muss. Wegen anhaltenden Rückenproblemen wird Kalkars spielender Co-Trainer Julian Hartung in den noch folgenden Spielen der Hinrunde nicht mehr auflaufen können.

Germania Wemb - SV Herongen II. Die personelle Situation ließe am Sonntag nicht allzu viel zu, sagt Wembs Trainer Jürgen Zeegers. "Trotzdem wollen wir gegen Herongen aber einen Sieg einfahren", sagt der Germania-Coach. Beide Teams trennen in der Tabelle lediglich zwei Punkte voneinander.

Concordia Goch II - BV DJK Kellen. Sowohl Goch als auch Kellen wollen den Abstand auf die beiden Abstiegsränge möglichst vergrößern, ohne dabei momentan aber wirklich ernsthaft in Gefahr zu sein. Kellen trennen immerhin sieben Punkte auf den ersten Rang, der den Abstieg in die Kreisliga C bedeuten würde. Die Concordia hat darauf immerhin noch sechs Punkte Vorsprung.

TSV Weeze II - SV Viktoria Goch II. Mit Tabellenplatz acht, den der TSV derzeit einnimmt, und Rang neun, der von der Viktoria belegt ist, ist dieses Duell am Sonntag ein klassisches Spiel zweier Teams aus dem unbedeutenden Mittelfeld der Tabelle. Trotzdem wollen beide die Chance nutzen, sich von den Abstiegsrängen noch weiter zu distanzieren. Ein Nachbarschaftsduell links und rechts der Autobahn.

Hinweis: Sofern nicht anders angegeben, finden die Spiele am Sonntag ab 15 Uhr statt.

(pets)