1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Kalkar: SV Hönnepel-Niedermörmter schlägt die DJK Appeldorn im Kreispokal

Fußball : Kreispokal: SV Hönnepel-Niedermörmter zieht in die nächste Runde ein

Der favorisierte Landesligist setzt sich deutlich mit 5:0 beim B-Ligisten DJK Appeldorn durch. Bis zur Pause hält der Gastgeber allerdings ganz gut mit.

Der Fußball-Landesligist SV Hönnepel-Niedermörmter ist in die zweite Runde des Kreispokals eingezogen. Deutlich mit 5:0 (1:0) setzte sich die Mannschaft von Trainer Sven Schützek vor 120 Zuschauern gegen den B-Ligisten DJK Appeldorn durch.

„Es ist einfach wichtig, dass wir es geschafft haben. Es war nicht leicht, gegen einen tief stehenden Gegner auf dem Ascheplatz ins Spiel zu kommen“, sagte Sven Schützek.

So tat sich die SV Hönnepel-Niedermörmter in der ersten Halbzeit schwer. Allzu viele hochkarätige Chancen spielte sich der Favorit nicht heraus. Doch in der 26. Minute war dann Elidon Bilali zur Stelle, der die Führung zum 1:0 erzielte. Eren Canpolat hatte es zuvor mit einem Fernschuss versucht, den Appeldorns Schlussmann Simon Kelputt noch ins Zentrum abwehren konnte. Dort stand Bilali völlig frei und musste den Ball nur noch einschieben. Wenig später hatte die DJK, die von Sven Kleuskens trainiert wird, allerdings gute Gelegenheiten zum Ausgleich.

In der Halbzeitpause wechselte Sven Schützek gleich zweimal. Verletzungsbedingt mussten Baris Özcelik und Marcel Schütze vom Platz. Für sie kamen Stefan Kapuscinski und Marvin Ellmann in die Begegnung.

Mittelfeldspieler Kapuscinski (61.) war es dann auch, der den Treffer zum 2:0 erzielte. „Die erste Halbzeit war nicht besonders gut von uns. Im zweiten Durchgang lief es dann deutlich besser, da hatten wir den Gegner im Griff“, sagte Sven Schützek. Der Appeldorner Spieler Luca Thomas sorgte nach 66 Minuten für ein ärgerliches Eigentor, Marvin Ellmann (85./87.) traf kurz vor dem Spielende noch doppelt zum 5:0-Endstand.

„Es war schon im Vorfeld der Partie klar, dass es kein Highlight werden würde. Das wurde es dann auch nicht. Aber wir haben unsere Pflicht erfüllt und hätten noch weitere Tore erzielen können“, sagte Sven Schützek.

DJK Appeldorn Kelputt – J. Göknur, Thomas, Verholen, Fleischer – Vos, N. Göknur (72. Kalscheur), Hillmer (76. Rambach), Jastrzebski (46. Thomas), Tenhaft – Kannenberg.
SV Hönnepel-Niedermörmter Ferdenhert – Schütze (46. Ellmann), Özcelik (46. Kapuscinski), Braun, Miri – Canpolat, Benli (84. Wolters), Bilali, Eichholz, Tatzel – Ortstadt (72. Pranke).