1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Kalkar bei Torausbeute gnadenlos effektiv

Fußball : Kalkar bei Torausbeute gnadenlos effektiv

Fußball-Kreisliga B 2: Zu vielen Torchancen kamen die Nikolaistädter gegen die SG Kessel/Hommersum-Hassum nicht. Trotzdem gewannen sie das Spiel knapp mit 3:2 und bleiben punktgleich mit dem SC Auwel-Holt II an der Tabellenspitze.

An einem Nachmittag voller knapper Entscheidungen siegt Kalkar gnadenlos effektiv gegen Ho.-Ha., Labbeck stoppt ein Stück weit seine Negativserie, und Grieth fährt einen Kantersieg gegen Hö.-Nie. ein.

SG Kessel/Ho.-Ha. - SuS Kalkar 2:3 (2:2). In einem umkämpften Spiel gelang es der SG Kessel/Ho.-Ha. über lange Zeit, das Spiel zu dominieren. "Das war unsere beste Partie in der ganzen Saison, aus dem Spiel heraus hatten die Kalkarer kaum Chancen", sagt Kessels Trainer Raphael Erps. Allerdings war Kalkar vor allem nach Standards sehr stark. "Wir waren nach vorne gnadenlos effektiv, haben unsere Chance optimal genutzt", kommentiert Kalkars Trainer Klaus Veenker. Nach dem 1:0 durch Matthias Seegers in der 14. Minute gelang es Kessel, das Spiel zu drehen, bevor Kalkar noch vor der Pause ausgleichen konnte. In der 82. Minute glückte Paul Schoemaker erneut nach einer Standardsituation den Siegtreffer zu erzielen und das Spiel für Kalkar zu entscheiden.

SV Asperden - Union Kervenheim 1:0 (0:0). Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit eines Spiels auf Augenhöhe forderte Asperdens Trainer Peter Fehlemann von seiner Mannschaft für den zweiten Durchgang mehr Aggressivität. "Beide Mannschaften standen taktisch sehr gut, haben wenig zugelassen", erklärt er später. So gab es kaum wirklich gefährliche Torchancen, erst in der 73. Minute erzielte Phil Bienemann mit einem Schuss aus 20 Metern die Führung für Asperden, die dann auch den Endstand bedeutete.

  • Borussias Kapitän Stindl : "Haben spielerisch überzeugt und waren effektiv"
  • Lokalsport : 0:1 - SV Hö.-Nie. lässt viele Chancen ungenutzt
  • Lokalsport : SuS Kalkar will Vizemeisterschaft sichern

SV Grieth - SV Hönnepel-Niedermörmter III 5:1 (2:1). Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt zu diesem ungleichen Spiel an: Grieth, zuletzt sehr stark und Tabellendritter, gegen den Tabellenletzten aus Hö.-Nie. Wie erwartet übernahm Grieth schnell die Initiative und ging in der 15. Minute in Führung. In der 20. Minute gelang Hö.-Nie. dann der Ausgleich, ehe Markus Osterkamp, Michael Schraven und Maik Leurs (2) mit ihren Toren den Kantersieg festmachten. "Spielerisch war das heute nicht zufriedenstellend, der Sieg war aber verdient und geht auch in der Höhe in Ordnung", stellt Grieths Trainer Uwe Landmann fest.

BV DJK Kellen - TSV Weeze II 0:1 (0:1). "In der ersten Halbzeit hatten wir leichte Vorteile", beschreibt Kellens Trainer Jens van den Boom die ersten 45 Minuten. Die einzige echte Torgelegenheit für Weeze nach einer Standardsituation verwandelte Philipp Halmanns dann kurz vor der Pause zur Weezer Führung. Die von den Gastgebern angestrebte Aufholjagd sorgte für Räume für die gegnerische Offensive, so dass Kellens Hintermannschaft einige Male in Bedrängnis geriet. Auch vorne lief es nicht rund, weshalb am Ende die Niederlage stand. "Dennoch kann ich mit der Einstellung der Mannschaft zufrieden sein", resümiert van den Boom.

SV Herongen II - Concordia Goch II 4:2 (3:0). In der ersten Halbzeit ging die Concordia in Herongen fast schon unter, beim Seitenwechsel lagen die Weberstädter 0:3 hinten. Nach einer zuletzt sehr gemischten Bilanz und Platz zwölf in der Tabelle war der Gast nicht in der Lage, dem noch viel entgegenzusetzen, so dass er in der 60. Minute sogar noch das 0:4 kassierte. Erst gegen Ende der Partie gelang es der Concordia, den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen: Sven van Stiphout (78.) und Anatolij Kolesnikov (90.)waren die Torschützen.

DJK Labbeck/Uedemerbruch - Fortuna Keppeln 1:1 (1:0). Nach zuletzt sehr unglücklichen Ergebnissen der DJK gelang es Marius Bongarts (13.), den Führungstreffer für die Platzherren zu erzielen. "Der Gegner war uns anschließend streckenweise überlegen", gesteht Torben Sowinski. Dies erklärt der DJK-Trainer vor allem mit der aus den letzten Spielen entstandenen Unsicherheit innerhalb seines Teams. Keppelns Trainer Guido Sonntag ärgert sich hingegen vor allem über die vergebenen Chancen vor dem 1:0. "Wir hätten da eigentlich schon unseren ersten Treffer erzielen müssen. Aber so laufen wir natürlich die ganze Zeit dem Rückstand hinterher." Nachdem es der Fortuna im zweiten Durchgang gelang, noch mehr Druck aufzubauen, kamen die Keppelner in der 86. Minute noch zum Ausgleich. "Gegen Ende haben wir komplett aufgemacht. Dass wir da nicht das 2:0 bekommen haben, war für uns glücklich", stellt Sonntag fest.

Viktoria Goch II - SV Issum II 1:0 (0:0). Die Zweitvertretung der Gocher Viktoria gewann gestern knapp mit 1:0 gegen die Issumer Zweite, die jedes ihrer drei zurückliegenden Spiele verlor und nur auf dem vorletzten Tabellenplatz steht. "Technisch haben wir ganz schlecht gespielt", stellt Gochs Trainer Torsten Vöckel seinem Team kein gutes Zeugnis aus. Den einzigen Treffer in dieser Partie markierte eine Viertelstunde vor Schluss Emin Bozan. "Mit den drei Punkten können wir zufrieden sein, an unserem Spiel müssen wir arbeiten", fasst Vöckel den Nachmittag zusammen.

(tam)