1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Kalkar: A-Ligist SV Grieth und Thomas von Kuczkowski setzten Zusammenarbeit fort

Fußball : „Kucze“ bleibt beim SV Grieth

Thomas von Kuczkowski wird den A-Ligisten, den er im Sommer 2020 übernommen hat, auch in der kommenden Saison trainieren. Interessante Gespräche mit anderen Vereinen habe es aber auch gegeben, sagt er.

Beim SV Grieth setzt man auf Kontinuität. Auch in der kommenden Saison 2021/2022 wird Thomas von Kuczkowski den Fußball-A-Ligisten trainieren.

Vor der aktuellen Spielzeit war der erfahrene Coach, der zuvor unter anderen die SV Hönnepel-Niedermörmter, den SV Sonsbeck, den TSV Wachtendonk-Wankum und lange Zeit den 1. FC Kleve betreut hatte, zu seinem Heimatverein zurückgekehrt. Er trat im vergangenen Sommer die Nachfolge des zum SV Rindern gewechselten Aufstiegs-Coaches Sascha Horsmann an.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Gruppe eins ist man beim SV Grieth, der nun erstmals wieder seit sieben Jahren im Kreisliga-Oberhaus auf Punktejagt geht, zufrieden. „Ich denke, neben der SG Keeken/Schanz sind wir als größter Außenseiter in diese Spielzeit gestartet und haben mittlerweile bewiesen, dass wir durchaus mithalten können“, sagt Thomas von Kuczkowski, der von der bisherigen Entwicklung seiner Mannschaft sehr angetan ist.

Durch die abgebrochene Spielzeit habe der 48-Jährige das Gefühl, in Grieth noch „nicht fertig“ zu sein. Es habe zwar auch interessante Gespräche mit anderen Vereinen gegeben. „Doch ich finde es nicht gut, wenn man nach nur einer Spielzeit geht. Und realistisch gesehen, werden wir ja noch nicht mal eine ganze Saison zu Ende spielen können. Deshalb freue ich mich auf ein weiteres Jahr beim SV Grieth“, sagt Thomas von Kuczkowski.

Nach sieben Partien (drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen) steht der SV Grieth in der Zehner-Gruppe derzeit auf dem sechsten Rang.