Lokalsport: Kämpferherzen mischen im Titelkampf mit

Lokalsport: Kämpferherzen mischen im Titelkampf mit

B-Juniorinnen-Niederrheinliga: SV Bedburg-Hau - TSV Urdenbach 4:0.

Es sieht so aus, als starteten sie eine kleine Serie. Mit dem 4:0 Heimspielsieg gegen TSV Urdenbach können sich die Kämpferherzen weiterhin auf Platz zwei der Tabelle behaupten. Urdenbach hatte nicht viel entgegenzusetzen.

Dass beide Teams sich gut kennen, war bereits nach wenigen Minuten auf dem Platz zu erkennen, Trainer Michael Boll hatte die Gäste aus Düsseldorf hervorragend auf die SV Bedburg Hau eingestellt. Mit dem auch von der Auswahl bevorzugten Spielsystem versuchte Urdenbach den Hauer Mädchen zunächst die komplette eigene Spielhälfte zu überlassen und dann die Räume eng zu stellen. Es dauerte gute zehn Minuten, bis die Anfangsnervosität gewichen war. Verletzungsbedingte Umstellungen zwangen die Gastgeber zum ersten Mal mit Carla Ferber und Selina Grabbe in der Innenverteidigung aufzulaufen. Nach der Eingewöhnung spielten beide eine hervorragende Partie und konnten immer wieder über kluge Pässe in die Tiefe die gegnerische Abwehr überspielen. In der 11. Spielminute konnte sich Susi Lapp nach Zuspiel von Emily Kühn gut durchsetzen und mit links eiskalt den 1:0-Führungstreffer verwerten. So sollte es auch in die Pause gehen.

Bei eisigen Temperaturen ging es in die zweite Hälfte. Der Gast stellte überraschend wieder auf sein bewährtes 4-3-3-Sytem um, was den Hauer Mädchen mehr Räume bot. Nun kamen die starken Außenbahnen besser zur Geltung, Sophie Schneider, die in der vergangenen Woche eine Einladung zum FVN Lehrgang in die Sportschule Kaiserau erhielt, setzt sich immer wieder auf der rechten Außenbahn gefährlich durch. In der 47. Minute zog die gerade erst eingewechselte Leona Baran nach Zuspiel von Michelle Funken auf und davon und schoss zum 2:0-Führungstreffer. Die Kämpferherzen kontrollieren jetzt die Partie und kommen immer besser ins Spiel. Keine zehn Minuten später war es die durchsetzungsstarke Julia Hülsken, die eine Hereingabe von Anna Schneider zum 3:0 über die Linie drückte. Sie erzielte damit ihren 18. Saisontreffer und ist damit einsame Spitze in der Niederrheinliga.

  • Lokalsport : Auswärtssieg für Kämpferherzen

Nun war das Spiel entschieden. Kurz darauf, in der 60. Minute, konnte Sophie Schneider ihre tolle Leistung mit einem beeindruckenden Solo und dem Treffer zum 4:0- Endstand krönen. Von ihrer Schwester Anna bedient, zog sie von der Außenlinie mit starkem Antritt in den 16er nach innen ein und verwertete in Robben-Manier mit dem linken Fuß die selbst kreierte Torchance. Mit dem fünften Sieg in Folge setzt sich die SV Bedburg Hau vorläufig auf Platz zwei fest und hält sich alle Chancen im Titelkampf offen.

SV Bedburg-Hau: Weyers - Grabbe, Anna Schneider, Ferber (51. Landers), Rickes, Funken (72. van Haaren), Kühn, Lapp (42. Baran), Haan, Sophie Schneider, Hülsken.

(RP)