Lokalsport: Kämpferherzen auf Meisterschaftskurs

Lokalsport : Kämpferherzen auf Meisterschaftskurs

Im Spitzenspiel der Niederrheinliga schlagen die B-Juniorinnen der SV Bedburg Hau auf staubiger Asche an der Grünwalderstraße den Favoriten FV Duisburg 08 in einem packenden Spiel mit 4:2 und behaupten die Tabellenspitze drei Spieltage vor Saisonschluss. Alles hatten die Duisburger versucht, um ihre Stärken optimal zur Geltung kommen zu lassen. Nach ihrem 2:1 Erfolg gegen das hoch gehandelte Team vom 1. FC Mönchengladbach unter der Woche gingen die Duisburger als Favoriten in das Topspiel des 19.

Spieltages. Doch mit Unterstützung des BV DJK Kellen konnten sich die Kämpferherzen in der letzen Woche mit zwei Trainingseinheiten auf der dortigen Asche ideal auf dem ungewohnten Untergrund einspielen. Die Gäste vom Niederrhein kamen mit einem klaren Konzept ins Spiel, und genau das sollte auch aufgehen. In der 16. Minute konnte Julia Hülsken einen Konter vortragen. Der Ball gelang von der Verteidigerin ins eigene Gehäuse.

Nadine Haan konnte neun Minuten später mit einem gut platzierten Flachschuss aus 16 Metern auf 2:0 erhöhen. Das Spiel wurde zunehmend körperlicher und entsprechend häuften sich die Freistoßszenen im Mittelfeld. Nachdem die Gastgeber eine solche Standardchance in der 31. Minute nicht nutzen konnten, da die starke Hauer Torhüterin, Celine Weyers zur Stelle war , konnten die Gäste sieben Minuten später ihren indirekten Freistoß per Direktabnahme durch erneut Nadine Haan zum 3:0 nutzen.

Kurz nach Wiederanpfiff erhielt Duisburg einen Elfmeter zugesprochen, den sie zum 1:3-Anschlusstreffer verwandeln konnten, doch bereits im direkten Gegenzug wurde Julia Hülsken strafstoßwürdig gefoult, was die Gefoulte selber zur Wiederherstellung des drei-Tore- Abstandes nutzte. Damit war die Moral der Gastgeber gebrochen und trotz eines weiteren Treffers der Roten in der 72. Spielminute zum 2:4-Endstand konnten sie nicht wirklich etwas entgegensetzen.

"Noch ist nichts gewonnen, denn bereis am Sonntag kommt der eigentliche Favorit 1. FC Mönchengladbach zu uns, da geht es dann um eine Vorentscheidung im Titelkampf. Also zwei Endspiele in 7 Tagen", erklärt Trainer Sven Rickes die Spannung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE