Juniorinnenfußball: Emily Kühn kehrt für ein Spiel nach Warbeyen zurück

Juniorinnen-Fußball : Emily Kühn kehrt für ein Spiel an Duvenpoll zurück

Emily Kühn hatte im vergangenen Sommer einen mächtigen Schritt gemacht: Von der U17-Mannschaft der Warbeyener Kämpferherzen war sie zum B-Juniorinnen-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach gewechselt.

"Fohlen"-Trainer Christian Klein hatte damals über ihren Transfer gesagt: "Emily ist eine robuste Spielerin, mit hoher Spielintelligenz, einem starken Willen und viel Potential." Mittlerweile steht fest: Kühn hat den Sprung nach Mönchengladbach geschafft. "Sie brauchte nicht viel Zeit, sich einzugewöhnen. Schließlich ist es bei Gladbach auch noch echt familiär", sagt Sandro Scuderi, der die Frauenmannschaft des VfR Warbeyen trainiert und die Entwicklung Kühns ganz genau verfolgt. "Daran, dass Emily sich so schnell in Mönchengladbach einfindet, hätten wir auch nicht denken können. Sie ist festes Mitglied der Mannschaft, und das trotz zwischenzeitlicher Verletzungen", sagt Scuderi. Während sie unter ihrem Ex-Trainer Sven Rickes vorrangig im defensiven Mittelfeld eingesetzt wurde, plant Christian Klein sie in der Innenverteidigung ein. Nun aber kehrt Emily Kühn mit ihrer Mannschaft für eine Begegnung zurück: Am Sonntag treffen die U17-Juniorinnen Gladbachs mit denen des VfR aufeinander. Ob die Partie am Duvenpoll oder am Klever Bresserberg stattfindet, stünde aber noch nicht fest – erklärt Scuderi.