Lokalsport: Jugendfußball: Niederrheinliga-Quali geht in die erste Runde

Lokalsport : Jugendfußball: Niederrheinliga-Quali geht in die erste Runde

Heute und morgen geht es für die C- und B-Junioren des 1. FC Kleve endlich los, es soll der erste Schritt in Richtung Niederrheinliga-Aufstieg getan werden. Während die U15 bereits heute Nachmittag um 15 Uhr den TSV Norf empfängt, muss die Mannschaft von Trainergespann Jo Vos und Dilek Özden noch einen Tag warten, bis auch um 11 Uhr auswärts die Sportfreunde Hamborn 07 in der zum Duell bitten können.

"Ich erwarte eine spielstarke, aggressive Niederrheinligamannschaft", sagt B-Junioren-Coach Dilek Özden im Vorfeld der Begegnung. "Wir sind jedoch auch top vorbereitet. Wir haben Respekt, aber keine Angst, wollen unseren Plan durchziehen und hoffen natürlich auf drei Punkte." Verzichten muss der Gast aus der Schwanenstadt dabei auf den verletzten Innenverteidiger Lucas Gerretzen.

Die B-Junioren des 1. FC Kleve. Foto: 1. FC Kleve

Die jahrgangsjüngeren Vereinskameraden aus der C-Jugend plagen hier und da kleinere Probleme. "Einige Spieler sind angeschlagen, wir werden einen Physio einschalten", kündigt ihr Trainer Detlev Remmers an. Das letzte Pflichtspiel bestritt sein Team am vergangenen Samstag, wo sie, wohlgemerkt mit dem U14-Jahrgang, im Prima Giro Cup-Finale dem Kevelaerer SV knapp mit 0:1 unterlagen. Dort habe man sich dennoch gut verkauft, so Remmers. Über den kommenden Kontrahenten ließ sich jedoch nur wenig herausfinden. "Natürlich haben wir uns schlau gemacht, es gab jedoch nur wenig Informationen. Unabhängig davon werden wir uns auf uns konzentrieren und unser Spiel durchziehen, um dann zu gucken wie Norf reagiert. Ich kann nicht sagen, wer der Favorit ist." Nichtsdestotrotz ist die Vorfreude am Bresserberg groß. "Wir werden vorher drei Mal trainieren und der Mannschaft zwei Tage frei geben. Ich denke, wir sind ganz gut gerüstet und werden positiv in die Partie gehen", erklärt Remmers. "Letztendlich wird auch die Tagesform entscheidend sein, wir haben alles dafür getan, um das Spiel am Samstag möglichst positiv zu gestalten." Reges Zuschauerinteresse zur Unterstützung der Mannschaft wurde im Übrigen ausdrücklich gewünscht. Für beide Mannschaften würde ein Auftaktsieg natürlich die bestmögliche Ausgangsposition bedeuten. Denn während nach Abschluss der drei Relegationspartien bei den C-Junioren zwei von vier Teams aufsteigen werden, würde eine Altersklasse höher nur der erste Platz zum direkten Sprung in die Niederrheinliga reichen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE