Lokalsport: Jugendfußball: Abschied als Derbysieger

Lokalsport : Jugendfußball: Abschied als Derbysieger

A-Junioren-Niederrheinliga: SV Straelen - 1. FC Kleve 2:5 (2:2). Was für ein Paukenschlag zum Saisonende - die bereits abgestiegenen Klever A-Junioren schlagen im Kreisderby den SV Straelen furios mit 5:2. Das Team aus dem Südkreis darf trotz der Niederlage in der Relegation auf ein weiteres Jahr in der Niederrheinliga hoffen. "Wir sind von Anfang an gut in der Partie gewesen und haben so eine starke Rückrunde klasse vollendet", freute sich Coach Lukas Nakielski. "Ein Kompliment geht auch an den Gegner aus Straelen. Das war eine sehr ordentliche, faire Partie ohne Gift und böse Worte. Wir verlassen die Liga erhobenen Hauptes und wünschen Straelen viel Glück in der Relegation."

A-Junioren-Niederrheinliga: SV Straelen - 1. FC Kleve 2:5 (2:2). Was für ein Paukenschlag zum Saisonende - die bereits abgestiegenen Klever A-Junioren schlagen im Kreisderby den SV Straelen furios mit 5:2. Das Team aus dem Südkreis darf trotz der Niederlage in der Relegation auf ein weiteres Jahr in der Niederrheinliga hoffen. "Wir sind von Anfang an gut in der Partie gewesen und haben so eine starke Rückrunde klasse vollendet", freute sich Coach Lukas Nakielski. "Ein Kompliment geht auch an den Gegner aus Straelen. Das war eine sehr ordentliche, faire Partie ohne Gift und böse Worte. Wir verlassen die Liga erhobenen Hauptes und wünschen Straelen viel Glück in der Relegation."

Im vorerst letzten Niederrheinligaspiel brannten die zuletzt eigentlich nicht für ihre überdurchschnittlich große Torgefährlichkeit bekannten Schwanenstädter noch einmal ein regelrechtes Offensivfeuerwerk ab. Nach zehn gespielten Minuten stand es nach Strafstoßtoren von SVS-Akteur Tobias Eickmanns und Julian Diedenhofen 1:1. In der 33. Minute brachte Dennis Skaletz die Gastgeber zwar wieder in Führung, Sezai Kezer konnte jedoch noch vor der Pause den Ausgleichstreffer erzielen. Im zweiten Abschnitt reichten sechs Minuten, in denen Ahmed Miri und Tim Harwardt auf 4:2 stellten und den Gästen den Sieg bescherten. Nach 72 Spielminuten verließ Torschütze Miri für den lange verletzten Niklas Albers den Platz, der tatsächlich noch 20 Minuten nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Saisontor und Treffer zum 5:2 den umjubelten Schlusspunkt einer ereignisreichen Partie markierte.

"Das war ein gutes Spiel zum Abschluss, wir haben uns vernünftig aus der Liga verabschiedet", stellte der Torschütze nach seinem Comeback die Teamleistung in den Vordergrund. Am Ende verbucht die Mannschaft vom Bresserberg nun also 24 Punkte aus 26 Spielen und belegt so den zwölften Tabellenplatz.

1. FC Kleve: Janßen - Winkler, Derksen, Tchamousou (78. Akcaharman), Kezer (74. M. Emmers), Diedenhofen (79. Mar. Albrecht), Ebbing, Miri (72. Albers), Bongers, Max. Albrecht, Harwardt.

(RP)