Lokalsport: Jürgen van Triel als Vorsitzender zurückgetreten

Lokalsport: Jürgen van Triel als Vorsitzender zurückgetreten

Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des TC Rot Weiß Goch statt. Die 2. Vorsitzende Elke Duivenbode eröffnete die JHV. Sie bedauerte, dass bisher kein Clubwirt gefunden werden konnte. Die Suche wird fortgesetzt. Der Verlust von Mitgliedern konnte noch nicht gestoppt werden.

Sportwartin Anika Brendgen hat für die Saison 2018 acht Mannschaften gemeldet. Die 2. Damenmannschaft und die Herren 50 haben im Vorjahr den Aufstieg in den Bezirk geschafft. Dagegen ist das 1. Damenteam in die Bezirksliga abgestiegen. Neu in der Verbandsliga AK 55 wird die vormalige Damen 50 starten. Sie wechselte die Altersklasse nach dem Abstieg 2017 aus der Niederrheinliga 50 und bleibt die höchstspielende der Gocher Rot- Weißen. Fünf Mannschaften will der Jugendwart Rolf Theissen an den Start bringen. Die U18 der Mädchen wird ebenso auf Bezirksebene antreten wie die U18 Jungen.

Die Kassenprüfer Adolf Schreiber und Volker Zitzke bescheinigten der Kassiererin Petra van de Loo sehr gute Kassenführung, sodass Ehrenmitglied Volker Wernick die Entlastung des Vorstandes und der Kassiererin vorschlagen konnte. Die Versammlung folgte diesem Vorschlag. In Anbetracht der aktuellen Mitgliederzahlen stellte Petra van de Loo Einsparungen in Aussicht. Erfreulich war der Erlös aus der Selbstbewirtung des Clubhauses.

  • Goch : Neuer Vorsitzender bei der Kolpingfamilie Goch

Die vor rund 30 Jahren als Park geplante Anlage des TC bedarf einiger pflegerischer Aktionen. Anlagenwart Horst-Dieter van de Loo wies auf notwendige Arbeiten hin. Jürgen van Triel war als 1. Vorsitzender zurückgetreten. Er sagte, dass der TC Rot Weiß handlungsfähig bleiben werde und die Ergänzung des Vorstandes bis zur Mitgliederversammlung 2019 warten könnte.

(RP)