1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Joris Ernst: "Ich erwarte eine Reaktion"

Lokalsport : Joris Ernst: "Ich erwarte eine Reaktion"

Fußball-Kreisliga A: Der 7. Spieltag beginnt bereits heute Abend mit dem Südderby Viktoria Winnekendonk gegen SC Blau-Weiß Auwel-Holt. Der SV Rindern tritt Sonntag bei SGE Bedburg-Hau II an.

Bereits am heutigen Donnerstag beginnt mit der Partie Viktoria Winnekendonk gegen den SC Blau-Weiß Auwel-Holt der 7. Spieltag der Kreisliga A. Die restlichen Partien finden dann alle am Sonntag zu gewohnter Zeit um 15 Uhr statt.

Viktoria Winnekendonk - SC Blau-Weiß Auwel Holt (heute, 20 Uhr). Trotz des ersten Punktverlustes in Rindern war Viktoria-Trainer Sven Kleuskens nach dem Unentschieden zufrieden. "Wir haben mit Leidenschaft gespielt und am Ende auch ein verdientes Unentschieden erreicht." Vor der Heimpartie gegen den SC Blau-Weiß Auwel-Holt, der am vergangenen Spieltag Concordia Goch mit 4:0 bezwingen konnte, sagt er: "Wir kennen den Gegner gut und haben auch noch nach dem Ergebnis aus dem VoBa-Cup einiges gut zu machen. Daher möchte ich schon drei Punkte nach der Partie haben." Eine schwierige Aufgabe sieht Auwel-Holts Trainer Lars Allofs vor seiner Mannschaft. "Aber wir glauben schon, dass etwas möglich ist, benötigen dafür aber auch die richtige Einstellung an den Tag legen."

DJK Labbeck/Uedemerbruch - Kevelaerer SV (So. 15 Uhr). Im Duell der beiden Aufsteiger geht die Mannschaft des Kevelaerer SV bei der DJK Labbeck/Uedemerbruch als Favorit in die Partie. Konnten die Gäste doch am vergangenen Spieltag aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber WiDo die Tabellenspitze erklimmen. Dennoch warnt Kevelaers Trainer Ferhat Ökce: "Das wird keine einfache Aufgabe für uns. In der vergangenen Saison haben wir gegen die DJK einmal gewonnen, aber auch einmal verloren. Wir wissen also, was uns dort erwartet. Allerdings haben wir nun auch Selbstvertrauen getankt und wollen die Tabellenführung verteidigen."

  • Fußball : Auwel-Holt fühlt Kapellen auf den Zahn
  • Lokalsport : SV Rindern auf Meisterschaftskurs
  • Lokalsport : Viktoria verteidigt die Tabellenspitze

SGE Bedburg-Hau II - SV Rindern (So. 15 Uhr). Nach der unglücklichen 4:5-Niederlage in Wetten will sich die Reserve der SGE Bedburg-Hau gegen den SV Rindern die verlorenen Punkte zurückholen. "Wir wissen, dass die Trauben hoch hängen, aber wir werden kämpferisch alles in die Waagschale legen, um zu punkten", blickt SGE-Co-Trainer Manuel Kamps auf das kommende Heimspiel. Sauer war Rinderns Trainer Joris Ernst nach dem Unentschieden gegen Winnekendonk. "Wir haben es nicht geschafft, unsere Überlegenheit in Tore umzumünzen. Das müssen wir gegen die SGE unbedingt abstellen. Ich erwarte eine Reaktion meiner Mannschaft."

Concordia Goch - DJK Appeldorn (So. 15 Uhr). Nach zwei Niederlagen in Folge will Concordia Goch gegen die DJK Appeldorn wieder zurück in die Erfolgsspur. "Wir wollen natürlich drei Punkte einfahren. Dafür müssen wir aber wieder zielstrebiger Richtung Tor agieren", will Gochs Spielertrainer Stephan Gregor mit seinem Team die Lehren aus den letzten beiden Spielen ziehen. Trotz vier deutlicher Niederlagen hintereinander herrscht im Lager der DJK keine Panik. "Gegen Kevelaer kann ich der Mannschaft keine Vorwürfe machen, da war die Leistung ok. Wir müssen es nur endlich schaffen, auch in einer Meisterschaftspartie endlich mal befreit aufzuspielen", hofft Trainer Dieter Oldenburg auf eine Trendwende.

SV Grün-Weiß Vernum - SV Straelen II (So. 15 Uhr). Nach dem ersten Saisonsieg ist die Stimmung bei den Gastgebern natürlich etwas gelöster. "Kämpferisch haben wir überzeugt, spielerisch dagegen nicht", lautete die Analyse von Trainer Sascha Heigl. "Wir wollen natürlich nun unbedingt nachlegen, werden die Gäste aber auf keinen Fall unterschätzen." Nach fünf Niederlagen in Folge ist die Reserve des SV Straelen auf den vorletzten Tabellenplatz durchgereicht worden. Deshalb lautet die Devise von Trainer Sandro Nacosia: "Wir müssen unbedingt punkten, um den Anschluss nicht zu verlieren."

BV Sturm Wissel - Alemannia Pfalzdorf (So. 15 Uhr). "Wir werden den deutlichen Sieg in Straelen nicht überbewerten. Mit Pfalzdorf wartete ein schwerer Gegner auf uns. Da müssen wir hochkonzentriert sein", erwartet Wissels Trainer Marco Schacht eine schwere Aufgabe für sich und sein Team. Auch sein Gegenüber Thomas Erkens erwartet eine Partie auf Augenhöhe. "Ich denke, dass wird eine kampfbetonte Partie und erwarte von meiner Mannschaft, dass sie diesen Kampf dann auch annehmen wird und, im Gegensatz zur 2:3-Niederlage gegen Kapellen, die Partie auch bis zum Schlusspfiff zu Ende spielt."

SV Arminia Kapellen-Hamb - SV Hönnepel-Niedermörmter (So. 15 Uhr). Mit vier Siegen und zwei Unentschieden haben sich die Gastgeber nun auf den dritten Tabellenplatz nach oben gearbeitet. Dennoch warnt Trainer Mario Kanopa vor der Partie gegen das Tabellenschlusslicht Hönnepel-Niedermörmter: "Ich kann den Gegner überhaupt nicht einschätzen. Wir werden ihn aber auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen und müssen hellwach bleiben.". Trotz der Personalsorgen bleibt Hö-Nies Trainer Gerd Wirtz nach außen gelassen. "Wir schauen einfach von Woche zu Woche und wollen natürlich endlich auch mal punkten."

TSV Weeze - SV Union Wetten (So. 15 Uhr). Zum Derby empfängt der TSV den SV Union Wetten. "Das der Gast in der Offensive schlagkräftig ist, hat er bereits unter Beweis gestellt. Deshalb müssen wir in der Abwehr besonders konzentriert agieren und dann unsere Chancen nach vorne auch nutzen", hofft Marcel Zalewski den Schlüssel zum Erfolg gefunden zu haben.

"Wir müssen in der Defensive besser arbeiten, wollen aber auf jeden Fall etwas Zählbares aus Weeze mitnehmen", geht Wettens Übungsleiter Marcel Lemmen optimistisch an die Auswärtsaufgabe heran.

(RP)