Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern Das Ende der Ära Joachim Böhmer beim SV Nütterden

Kranenburg · Der Coach und Co-Trainer Stephan Ruffen hören nach zehn Jahren beim SVN auf. Der Verein hat bereits einen Nachfolger für den Job an der Linie gefunden.

Joachim Böhmer stieg mit dem SV Nütterden zweimal auf.

Joachim Böhmer stieg mit dem SV Nütterden zweimal auf.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Beim SV Nütterden, der in der Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern auf dem elften Tabellenplatz überwintert, wird nach dieser Spielzeit eine Ära zu Ende gehen. Nach zehn Jahren an der Linie des SVN werden Coach Joachim Böhmer und sein Co-Trainer Stephan Ruffen aufhören. Für Böhmer steht dabei fest, dass es für ihn in naher Zukunft erst einmal kein neues Engagement als Coach geben wird. „Ich merke, dass ich nach 24 Jahren als Trainer eine Pause benötige. Private und berufliche Umstände verlangen mir momentan einiges ab“, sagt der 62-Jährige.

Nach seinen erfolgreichen Anfängen als A-Jugend-Trainer bei seinem Heimatverein SV Nütterden wechselte Böhmer, der für den Gocher Sportartikelhersteller Derbystar in der Geschäftsleitung tätig ist, zum 1. FC Kleve, wo er die A-Jugend in der Niederrheinliga coachte. Hier wurde Stephan Ruffen sein Co-Trainer und folgte Joachim Böhmer zur Spielzeit 2014/2015 auch zum SV Nütterden.

Bereits in der ersten Saison feierten Trainer und Team den Aufstieg in die Kreisliga A, in der allerdings der Klassenerhalt nicht geschafft wurde. „Wir haben die Liga damals einfach unterschätzt“, so Böhmer. Doch in der Saison 2018/2019 gelang erneut der Sprung ins Kreisliga-Oberhaus, in dem sich der SV Nütterden dann etabliert hat. „Natürlich werde ich die Mannschaft vermissen. Allerdings habe ich auch erkannt, dass sich gewisse Methoden eines Trainers irgendwann abnutzen“, sagt Joachim Böhmer, der sich mit seiner Mannschaft im zweiten Teil der Saison in der Tabelle noch um den einen oder anderen Platz nach oben verbessern möchte.

„Wie es sich ab dem Sommer ohne den Job als Trainer anfühlen wird, kann ich nicht sagen. Aber ich muss es ausprobieren, um es zu wissen“, so der 62-Jährige. Er hob die gute Zusammenarbeit mit Stephan Ruffen hervor. „Ich muss Stephan für seine Loyalität in den vergangenen zwölf Jahren danken. So etwas ist nicht selbstverständlich. Und es ist sicherlich auch nicht einfach, mit mir zu arbeiten. Stephan war immer eine große Stütze für mich“, sagt Joachim Böhmer.

Einen neuen Trainer haben die Verantwortlichen des SV Nütterden bereits gefunden. Böhmer war an der Suche nach dem neuen Mann an der Linie beteiligt. Christian Offermanns, derzeit noch in Diensten des B-Ligisten Union Wetten, übernimmt das Team im Sommer. „Christian Offermanns kennt die Liga und hat viele Ideen. Er wird seinen Weg hier beim SV Nütterden machen“, sagt Joachim Böhmer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort