1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Ist Kellen im Titelrennen Zünglein an der Waage?

Fußball : Ist Kellen im Titelrennen Zünglein an der Waage?

Fußball-Kreisliga B 2: SG Kessel/Ho.-Ha. steht an der Kellener Van-den-Bergh-Straße vor hoher Hürde.

In der Gruppe 2 der Kreisliga B geht das Herzschlag-Finale um die Meisterschaft und den möglicherweise zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigen würde (siehe Seite D 2), in seine vorentscheidende Runde. Dabei könnte der BV DJK Kellen zum Zünglein an der Waage werden. Empfangen sie doch zunächst am Sonntag die SG Kessel/Hommersum-Hassum und treten eine Woche später beim aktuellen Tabellenzweiten SC Auwel-Holt II an.

BV DJK Kellen - SG Kessel/Ho.-Ha. Der Ligaprimus wird sich auf einen harten Kampf einstellen müssen, um den Dreier einzufahren. Aber die Elf von SG-Trainer Raphael Erps will ohnehin die Tabellenführung bis zum Saisonende nicht mehr abgeben. "Unsere Ausgangslage hat sich nicht geändert, wir mussten vorher gewinnen und jetzt erst recht. Meine Spieler sind heiß, und wir können mit der besten Mannschaft auflaufen", erläutert Erps. "Die Gäste sind Favorit, aber wir haben die Motivation, ein bestmöglicher Gegner in dieser Partie zu sein. Alle Mann sind an Bord, deshalb wollen wir einen Punkt holen", erklärt Kellens Coach Jens van den Boom.

SV Grieth - SuS Kalkar. Am Sonntag wird ein Duell auf Augenhöhe erwartet, bei dem vor einer wahrscheinlich stattlichen Zuschauerkulisse die Tagesform entscheidend sein wird. "Es wird zur Sache gehen, die Jungs haben Lust zu spielen, und ich freue mich auf dieses Match. Wir können in Bestbesetzung antreten", erwartet SVG-Trainer Uwe Landman ein spannendes Lokalduell. "Wir wollen das Derby gewinnen, aber es wird nicht einfach. Die Spieler beider Teams kennen sich gut, haben teilweise eine gemeinsame Vergangenheit. Unser Kader ist derzeit etwas dünn besetzt", trotzdem hofft SuS-Coach Klaus Veenker zum Abschluss seiner vierjährigen Tätigkeit auf einen Derbysieg.

DJK Labbeck-Uedemerbruch - Germania Wemb. Mit einem Sieg könnten die Labbecker ihren Gegner in der Tabelle überflügeln und ihre beeindruckende Erfolgsserie von elf ungeschlagenen Spielen (9 Siege, zwei Remis) fortsetzen. Die Schützlinge von DJK-Trainer Torben Sowinski wollen auf jeden Fall Rückrundenmeister werden und sind auch auf dem besten Weg dazu. Aber die Wember reiten zurzeit auch auf einer Erfolgswelle, müssen allerdings einige Stammspieler wegen Gelbsperren ersetzen. Außerdem wollen sie sich für die 1:4-Hinspielniederlage revanchieren. "Jeder Gegner hat jetzt den Wunsch uns als Erster zu besiegen, trotzdem wollen wir das beste Team der Rückserie bleiben. Deshalb ist es unser Ziel zumindest nicht zu verlieren", meint Sowinski.

Viktoria Goch II - SV Asperden. Beide Teams stehen im Niemandsland der Tabelle, für beide ist die Saison gelaufen. Einzig der Derby-Charakter könnte in diesem Gocher Stadtduell noch eine Rolle spielen. Die Gäste rangieren mit ausgeglichenen Punkte- und Torverhältnis auf Platz acht. Die Gastgeber um Trainer Björn Breitenfeld steuern wegen diverser personeller Problemen einem versöhnlichen Saisonabschluss entgegen. "Die Saison ist gelaufen, man merkt es an der geringen Trainingsbeteiligung. Aber das Derby wollen wir noch gewinnen, zumindest einen Zähler holen", sagt SVA-Trainer Peter Fehlemann.

Fortuna Keppeln - Concordia Goch II. Beide Trainer verabschieden sich am Saisonende von ihren Mannschaften und erhoffen sich von ihren Teams einige Abschiedsgeschenke in Form von Punkten. Beide krebsen im unteren Tabellenmittelfeld, sind zurzeit punktgleich und konnten sich frühzeitig vom einzig verbliebenen Abstiegsrang entfernen. Zum baldigen Ende der Spielzeit könnten sie ihren treuen Fans ein Spektakel bieten. "Das ist mein letztes Heimspiel bei der Fortuna. Die Jungs sind zwar schon im Sommermodus, aber vielleicht spielen sie noch mal für ihren Trainer auf Sieg", hofft Fortuna-Coach Guido Sonntag.

Info: Alle Spiele am Sonntag um 15 Uhr.

(RP)