Fußball: Hö.-Nie. trotzt Gladbach Punkt ab

Fußball : Hö.-Nie. trotzt Gladbach Punkt ab

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SV Hönnepel-Niedermörmter – 1. FC Mönchengladbach 2:2 (0:1).

Die Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter hat am Sonntag ihren zweiten Punkt geholt. Dank erfolgreicher Aufholjagd in der Schlussviertelstunde der Begegnung gegen den 1. FC Mönchengladbach gelang der Mannschaft von Trainer Thomas von Kuczkowski zuhause ein 2:2.

Wenngleich der erste Saisonsieg ausgeblieben ist und Hö.-Nie. am Sonntag auf den letzten Tabellenplatz rutschte, dürfte das Remis für Trainer und Mannschaft eine Erleichterung gewesen sein. Nicht nur, weil die Schwarz-Gelben zwischenzeitlich mit 0:2 hinten lagen, sondern auch, weil es unter der Woche Unruhe im Verein gegeben hatte, welche mit dem Rücktritt des sportlichen Leiters Georg Kreß endete.

Doch Hö.-Nie. ließ sich am Sonntag keine Verunsicherung anmerken und nahm den Kampf gegen die Mönchengladbacher an. Optimal lief es im ersten Durchgang dennoch nicht: Nach einem Ballverlust von Islam Akrab – der diesmal im zentralen Mittelfeld spielte – ging Gladbach durch Oguz Ayan (36.) in Führung. Mehr Chancen hatten die Gäste in der ersten Halbzeit, doch ein zweiter Treffer war der Mannschaft von Trainer Frank Mitschkowski bis zum Pausenpfiff nicht vergönnt.

In der zweiten Hälfte brauchten die Gäste dann aber nicht lange, um auf 2:0 erhöhen. Wieder war es Torjäger Ayan (51.), der traf, diesmal vom Elferpunkt. Der Schiedsrichter hatte nach einem Freistoß der Gladbacher auf Handspiel durch Can Yilmaz entschieden, welcher in der Mauer stand. Yilmaz protestierte vehement, wies ein Handspiel nach dem stramm geschossenen Standard von sich, doch Schiedsrichter Christoph Persch blieb bei seiner Entscheidung.

Hö.-Nie. steckte allerdings nicht auf, brachte vier neue Spieler, darunter den angeschlagenen Routinier Edin Husic. Mit dem Anschlusstreffer durch Can Yilmaz (75.) eröffneten die Schwarz-Gelben dann ihre Aufholjagd. Yilmaz verwertete einen Eckball von Ahmed Miri per Kopf.

„Männer! Ein Tor, 15 Minuten!“, schrie Innenverteidiger Patrick Braun nach dem Anschluss, und seine Teamkameraden leisteten Folge. Nach weiterer guter Gelegenheit durch Yilmaz war es Husic, der den ebenfalls eingewechselten Erdem Erzi mit einem langen Ball in die Spitze auf die Reise schickte. Erzi (86.) bekam den Ball, blieb im Duell mit FC-Torhüter Olcay Türkoglu cool und überlupfte diesen zum 2:2. Danach schien Hö.-Nie. mehr auf den Führungstreffer zu drängen als die Gäste, doch blieb’s beim 2:2.

An der Seitenlinie stand am Sonntag neben Trainer Thomas von Kuczkowski auch wieder Andreas Bergmann. Er ist – wie bereits bis Ende der vergangenen Saison – wieder Co-Trainer. „Gerd Wirtz bleibt ebenfalls Co-Trainer“, sagt von Kuczkowski. Eine Entscheidung, die der Vórstand angestoßen habe. „Das 2:2 ist verdient gewesen. Das Ergebnis verbuchen wir unter der Rubrik Punktgewinn. Nach der turbulenten Woche fühlt sich das sehr gut an.“

Mehr von RP ONLINE