1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Hö.-Nie. klettert auf Tabellenplatz 15

Fußball : Hö.-Nie. klettert auf Tabellenplatz 15

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SV Hönnepel-Niedermörmter und DJK Arminia Klosterhardt trennten sich 3:3 (1:0). Ein Doppelschlag der Gäste verhinderte den dritten Hö.-Nie.-Sieg in Serie. Nächsten Sonntag geht's gegen Schwafheim.

Nach zwei Siegen infolge ist der abstiegsbedrohte Fußball-Landesligist SV Hönnepel-Niedermörmter am gestrigen Ostermontag mit gesundem Selbstvertrauen in das Nachholspiel gegen DJK Arminia Klosterhardt gegangen. Auf heimischem Geläuf sollte der dritte Dreier in Folge her, um im Abstiegskampf weiteren Boden gut zu machen.

Die gute Nachricht: Hö.-Nie. ist gestern am VfL Repelen vorbeigezogen und steht nun auf dem voraussichtlichen Relegationsplatz. Die schlechte Nachricht: Bis zur 76. Minute lagen die Schwarz-Gelben mit 3:1 in Front und gaben den Heimsieg in der Schlussviertelstunde aus der Hand. Ein Doppelschlag der Oberhausener sorgte innerhalb von 120 Sekunden für den späten Ausgleich.

Die 150 Zuschauer sahen eine über weite Strecken zerfahrene Partie auf dem Acker der SV Hö.-Nie. Im ersten Durchgang taten sich beide Teams nicht viel, wobei die Hausherren insgesamt die besseren Chancen hatten, um in Führung zu gehen: DJK-Keeper Niklas Schumacher musste bereits in der 4. Minute einen Schuss von Stephan Schneider parieren, in der 17. blockten die Gäste zudem eine Großchance durch Luca Plum nach Vorarbeit von Ahmed Can Simsek in letzter Sekunde.

Auf der anderen Seite wurde es in der 20. Minute gefährlich, als Klosterhardts Nico Kuipers sich mit einer Soloaktion in Position brachte, dann jedoch am Tor der Gastgeber vorbeischoss. Und auch in der 30. Minute hatte Hö.-Nie. ein wenig Glück, als eine abgefälschte Flanke der Klosterhardter am Fünfer landete, wo Nick Buchwald knapp am Pfosten vorbeiköpfte.

In der 35. Minute gingen die Hausherren dann in Führung: ein Angriff über die Außenbahn brachte den Ball in den DJK-Strafraum zu Stephan Schneider, der aus der Drehung abzog und dem gegnerischen Keeper aus gut zwölf Meter Entfernung keine Abwehrchance ließ. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte dann noch SV-Außenverteidiger Kai Robin Schneider die Gelegenheit zum 2:0 - sein Schuss aus sieben Metern nach hohem Ball in die Spitze flog jedoch am rechten Pfosten vorbei.

Mehr Torgefahr strahlte Hö.-Nie. auch zu Beginn des zweiten Durchgangs aus: Nach Ecke der Hausherren musste Klosterhardt einen Kopfball von Daniel Boldt (50.) auf der Linie klären - eine Zeigerumdrehung später erhöhte Samet Kanoglu (51.) mit einem strammen Schuss nach missglücktem Klärungsversuch der Gäste auf 2:0.

Die Arminia, die bis dahin weniger Zug zum Tor demonstriert hatte, antwortete mit einer kurzen Drangphase, die prompt zum 1:2 durch Okan Al (63.) führte. In der 73. Minute stellten die Hausherren dann mit einem ansehnlichen Konter den alten Abstand wieder her: Balleroberung Kanoglu, Steilvorlage für Nils Hermen, der bis zur Grundlinie geht und den Ball auf den Kopfballspezialisten Daniel Boldt flankt.

Mit dem 3:1 war die Messe aber noch nicht gelesen: Hö.-Nie. geriet unter zunehmendem Offensivdrang der Gäste wiederholt ins Straucheln und konnte das 2:3 - einen Schuss von Nico Grosse-Beek (76.) von der Strafraumgrenze - trotz Überzahl vor dem eigenen Tor - nicht verhindern. Mit unglücklichen Ballverlusten im Angriff brachten sich die Hausherren wiederholt selbst in Bedrängnis und mussten auch noch das 3:3 durch Marcel Siwek (77.) schlucken.

Zwar erspielte sich Hö.-Nie. im Anschluss noch zwei gute Gelegenheiten. Sowohl Luca Plum (82.) als auch Nils Hermsen kamen in aussichtsreicher Position aber nicht zum Abschluss, und so blieb's beim 3:3.

"Wir hätten uns nach der 3:1-Führung klüger anstellen müssen. Die Tore dürfen wir so nicht reinkriegen", sagte Hö.-Nie.-Coach Georg Mewes nach dem Abpfiff. Der Sprung auf Platz 15 sei dennoch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt, so der Cheftrainer.

(RP)