1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Hö./Nie. im Torrausch - 4:0 gegen Kapellen/Erft

Fußball : Hö./Nie. im Torrausch - 4:0 gegen Kapellen/Erft

Fußball-Oberliga: Die Mannschaft von Georg Mewes landete den dritten Sieg in Folge und sicherte sich wichtige Punkte.

Die Anhänger des Fußball-Oberligisten SV Hönnepel/Niedermörmter kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Mannen von Georg Mewes steigerten sich gegen den SC Kapellen/Erft in einen Torrausch und gewannen gegen den Tabellendritten in der Höhe völlig unerwartet mit 4:0. Marc Beckert, Heinrich Losing, Giovanni Vaccarello und Andre Trienenjost konnten sich als Torschützen feiern lassen. Der Coach war natürlich glücklich: "Wir haben eine gute Leistung abgeliefert und verdient gewonnen. Und dabei hat man deutlich sehen können, dass Kapellen uns nichts geschenkt hat.

Überragender Hö./Nie.-Akteur war diesmal Marc Beckert, der einen Treffer selbst erzielte und den dritten vorbereitete. Zudem zeigte er auf der linken Außenbahn sehenswerte Flankenläufe. Lobenswert war diesmal die kämpferische Einstellung der gesamten Mannschaft, kein Ball wurde verloren gegeben.

Nach sechs Spielminuten gab es die erste Torannäherung. Der herausstürzende Keeper Stefan Offermann konnte den Ball vor dem herannahenden Trienenjost abfangen. Dann zielte Björn Bennies nach einer Vorlage von Daniel Boldt ganz knapp am Pfosten vorbei. Kapellen konnte die Begegnung zwar ausgeglichen gestalten, war im Angriff aber mehr als harmlos. In Minute 38 hätte Bennies eigentlich aus acht Metern treffen müssen. Nach einer Hereingabe von Beckert schoss er Offermann an.

  • Fußball : Mewes: Mayr Gewinner der Vorbereitung
  • Lokalsport : SV Hö.-Nie.: Mewes ärgert sich über drei Gegentore
  • Trainer Sandro Scuderi: „Auf der Leistung
    Fußball-Regionalliga der Frauen : VfR Warbeyen gegen Spitzenreiter chancenlos

Doch zwei Minuten vor dem Pausentee war die Führung fällig. Beckert zog aus gut 20 Metern einfach einmal ab. Flach und unhaltbar rauschte die Kugel ins Netz. Zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt fiel auch das zweite Tor. Drei Minuten nach Wiederbeginn beförderte Rafael Haddad nach einer abgewehrten Ecke den Ball zu Losing, der aus Nahdistanz mühelos einköpfen konnte. Gefährlich wurde es kurz danach für die Hausherren. Sven Raddatz traf mit einem Freistoß von halbrechts die Oberkante der Latte.

Glück hatte Hö./Nie. nach einer Stunde. Nach einem Riesenpatzer von Jan Terhorst, der den Ball fallen ließ, traf Marcel Koch ins Tor, der nicht immer sichere Schiedsrichter Dustin Sikorski entschied aber auf Foulspiel. Beckert und Trienenjost vergaben weitere Chancen (63./65.), dann schoss Frderik Leufgen nach einem Freistoß den Ball ans Außennetz.

Die Entscheidung war nach 77 Minuten gefallen. Beckert schickte den schnellen Vaccarello auf die Reise, der humorlos auf 3:0 erhöhte. Kurz darauf sah Benjamin Schütz nach einem rüden Foul an Christian Mikolajczak zu Recht die rote Karte. Den Schlusspunkt setzte dann Trienenjost, der nach einer scharfen Hereingabe von Joel Schoof erfolgreich war. Am Mittwoch bestreitet der SV Hö./Nie. um 18.30 Uhr das Nachholspiel gegen den Jahn Hiesfeld.

(RP/EW)