Fußball: Hö.-Nie.: Akrab gibt Toreinstand

Fußball : Hö.-Nie.: Akrab gibt Toreinstand

Testspiel: SV Hönnepel-Niedermörmter unterliegt gegen Oberligist 1. FC Bocholt mit 1:2.

Landesligist SV Hönnepel-Niedermörmter hat am Dienstagabend sein zweites Vorbereitungsspiel absolviert: Gegen den Oberligisten 1. FC Bocholt unterlagen die Schwarz-Gelben zuhause mit 1:2.

Maximilian Güll (11.) brachte die Gäste früh in Führung, doch Hö.-Nie. hielt gegen den höherklassigen Gegner in der ersten Hälfte gut dagegen. Hö.-Nies Neuzugang Islam Akrab besorgte in der 35. Minute den Ausgleich: Aus 20 Metern schoss er in den Winkel.

Sechs Mal wechselte Hö.-Nie. in der Pause, noch mehr Spieler tauschten die Gäste aus Bocholt aus. Im zweiten Durchgang hatten die Hausherren jedoch weniger Erfolg damit, gegen die ballbestimmenden Bocholter dagegenzuhalten. Wenngleich Hö.-Nie. nach dem Seitenwechsel weniger für Entlastung sorgen konnte, blieb das Testspiel lange Zeit offen. In der 76. Minute erzielte Philipp Meißner dann nach einem folgenschweren Fehlpass der Hausherren den Siegtreffer für Bocholt.

Hö.-Nie.-Trainer Thomas von Kuczkowski war insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Ein wenig mehr Mut hätte er sich allerdings von seinen Schützlingen erhofft, wenngleich Bocholt deutlich mehr Ballbesitz gehabt habe und die bessere Mannschaft gewesen sei.

„Ich hätte mir ein mutigeres Anlaufen gewünscht und dass wir vor allem in der zweiten Halbzeit für mehr Entlastung sorgen“, so der Coach.

Das nächste Vorbereitungsspiel bestreitet Hö.-Nie. am Sonntag um 16 Uhr beim Westfalenligisten Concordia Wiemelhausen.

Zuvor steht die Saisoneröffnung an der Düffelsmühle an, und zwar am Samstag: Um 14 Uhr beginnt das offene Training der 1. und 2. Mannschaft, gegen 15 Uhr steht dann ein Trainingsspiel an. Anschließend werden die Verantwortlichen den Kader vorstellen.

Elidon Bilali (Bildmitte) gehörte gegen Bocholt zum Startaufgebot der Schwarz-Gelben. Foto: Markus van Offern (mvo)

Fans, Förderer und Interessierte seien zur Saisoneröffnung bei freiem Eintritt herzlich eingeladen, sagt Burkhard Paaßen, Geschäftsführer der Schwarz-Gelben. Der Verein will für Verpflegung sorgen solange der Vorrat reicht. Auch eine Verlosung ist geplant.

Mehr von RP ONLINE