Hochkaräter und Bollywood

Am 21. August startet zum 13. Mal das internationale Radrennen "Rund ums Tönnissen-Center" mit buntem Rahmenprogramm. Anmeldungen sind noch möglich.

"Der kurze Weg zum guten Service", so lautet der Slogan des Klever Tönnissen-Centers. Am Sonntag, den 21. August, muss es allerdings heißen: "Der kurze Weg zum großen Sport."

Denn bereits zum 13. Mal veranstalten die Gebrüder Helmut und Rudolf Tönnissen in Zusammenarbeit mit der Radsportabteilung des SV Donsbrüggen das zwischenzeitlich internationale Radrennen "Rund ums Tönnissen-Center". Ein Garant für spannenden Sport. Mehr noch. Längst schon hat sich das Radrennen in der Oberstadt zu einem Ereignis mit Volksfestcharakter etabliert, ohne das hierzu Eintrittsgelder erhoben werden, zu dem sich die Besucher auf einiges freuen dürfen.

So wird zum dritten Mal ein Firmenrennen gestartet, zu dem sich bereits ein Dutzend Teams angemeldet haben. "Hier müssen vier Starter drei Mal den zwei Kilometer langen Rundkurs bezwingen, von denen mindestens drei das Ziel erreichen müssen"; erklärt Rudi Tönnissen. Zudem wird das originellste Fahrrad prämiert. Mit dabei: Clown Pepe mit seinem Fahrradbett. Ernsthafter wird es beim letzten der insgesamt sieben Rennen. "Zwar ist das Starterfeld für die 35 Runden um den Cup des Autohaus Banazak und Sparkasse Kleve noch nicht komplett, aber es werden schon hochkarätige Namen gehandelt", so Tönnissen weiter.

Zum 13. Mal in Kleve an den Start gehen wird das "Sparta Praha cycling" und auch Tim Klessa (EGN Radsportteam), Sieger der Elite Kasse 2009 hat sich bereits angemeldet. Zum fährt Lokalmatador Benjamin Mein in der Elite Klasse mit. Im Gegensatz dazu muss Sven Klossek aus beruflichen Gründen aussetzen. Rudi Tönnissen holte in den letzten Jahren namhafte Fahrer in die Schwanenstadt.

So zum Beispiel Mark Cavendish, der vor elf Jahren in Kleve siegte. Aber auch Andreas Beykirch, Andreas Kappes, Danilo Hondo, Robert Barthko oder Milram-Kapitän Fabian Wegmann sind schon in Kleve angetreten. Besonders gerne erinnert man sich an Publikumsliebling Jens Voigt, der 2006 der Schnellste beim Radrennen Rund ums Tönnissen-Center gewesen ist.

Startschuss

Der erste Startschuss fällt am 21. August um 11 Uhr zum Rennen der Männer der C-Klasse, zu dem knapp 100 Meldungen vorliegen. Es folgt um 12.30 Uhr die Hobby Klasse über 15 Runden, der sich die neun- bis zehnjährigen Anfänger um 13.35 Uhr anschließen. Um 13.55 Uhr starten dann die Firmenteams, gefolgt von der Eliteklasse der Frauen, die ab 14.25 Uhr 44 Kilometer zu bewältigen hat. Mit dabei: Lokalmatadorin Birte Schumann. Bevor ab 16.20 Uhr die Elite vorgestellt wird, treten die Kleinsten (bis 8 Jahre) in die Pedale, die von Clown Pepe begleitet werden.

Rahmenprogramm

Neben dem hochkarätigen Radsport wartet noch ein attraktives Rahmenprogramm auf die Besucher. So betreut das KJW-Team vor dem Cafe Country die Hüpfburg und Riesenseifenblasen, Kinderstaffeleien, Verkehrsgarten, Airbrush-Tattoos und Popkorn- Zuckerwatte laden die Kleinsten ein, während die Größeren gratis vor dem almaKüchen Studio im 4-Bungee so lange springen, bis die Luft knapp wird.

Für die Erwachsenen läuft Anna Oestreich den "Walking Act auf Stelzen" und der Trödelmarkt lädt zum Bummeln ein. Hinzukommen zahlreiche Präsentationsstände und auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Zudem dreht das Kart Racing Team Banaszak in den Rennpausen seine Runden und von der Tanz Oase werden mehr als 112 Tänzerinnen (13.15 Uhr) auf der Rennstrecke versuchen, beim Bollywood-Event den Rekord zu brechen.

(RP)