Heymen peilt Klassenerhalt an

Nach einer nicht ganz optimalen Vorbereitung beginnt auch für den SV Nütterden bald der Ernst des Kreisliga-Alltags wieder. Trainer Frank Heymen lobt die Nachwuchsarbeit des Vereins.

Der Sportverein aus Nütterden startet in seine zweite Saison in der Kreisliga A seit dem Aufstieg. Das auf den Klub womöglich schwere Zeiten zukommen, weiß auch Übungsleiter Frank Heymen: "Mir ist bewusst, dass es alles andere als einfach wird in der kommenden Saison. Wir wollen einen sicheren Platz, um den Klassenerhalt zu gewährleisten.

Langfristiges Ziel sollte es sein, so lang wie möglich in der Kreisliga A auf Torejagd zu gehen." Gegner konnte Heymen noch nicht analysieren, da er zum ersten Mal seit zwei Jahren Abstinenz wieder auf der Trainerbank Platz nimmt. "Ich kann die Stärken und Schwächen der einzelnen Teams leider noch nicht einschätzen", so Heymen. Hinzu kommt, dass die Vorbereitung nicht unbedingt rosig verläuft. Seit mehr als drei Wochen haben die Kicker des SV Nütterden den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen - mit dem kompletten Kader zu trainieren war allerdings eine Ausnahme.

Kicker in Urlaub

"Da die Vorbereitung in den Ferien liegt, sind viele meiner Männer im Urlaub. Hinzu kommen noch drei Verletzte. Das ist natürlich nicht ganz optimal", schildert Nütterdens Trainer. Lichtblick ist die Geschlossenheit innerhalb des Teams sowie die Jugendarbeit des Vereins. "Wir haben keine drei, vier überragenden Spieler in unseren Reihen. In der Breite sind wir allerdings gut besetzt.

  • Lokalsport : Nütterden will Anschluss halten
  • Lokalsport : Kreisliga B 1: SV Nütterden holt Punkt im Endspurt
  • Lokalsport : Materborn und Nütterden im Hit

Die Stimmung innerhalb des Teams ist gut. Wir werden durch Höhen und Tiefen gehen und auch bei Rückschlägen weiter an uns arbeiten", blickt Heymen voraus und fügt hinzu: "Ich würdige wirklich die hervorragende Jugendarbeit des SV Nütterden. Ich denke, es werden immer mehr junge Talente nachrücken, wovon wir zehren können. Es macht unheimlich Spaß in diesem Verein zu arbeiten." Seit Jahren schon legt der SV Nütterden großen Wert darauf, junge Talente zu fördern und an die erste Mannschaft heranzuführen.

Das könnte der ersten Mannschaft des SV Nütterden bei Bedarf durchaus frischen Wind einhauchen und macht sie für andere Teams nur unberechenbarer. Bis zum Start wartet jedoch noch Arbeit auf den SVN. "Die ersten Wochen haben wir Konditions- und Kraftraining absolviert. Mit den Resultaten aus den Testspielen bin ich auch soweit zufrieden. Für die Urlauber stehen noch Sonderschichten an", sagt Frank Heymen.

Die Mischung aus erfahrenen Spielern, jungen Fußballern, der Geschlossenheit und der Breite des Kaders kann in der Spielzeit 2011/2012 dafür sorgen, dass Nütterden das ein oder andere Ausrufezeichen setzen wird.

(RP)