Fußball: Heute gegen Hiesfeld: Tennagels fällt aus

Fußball : Heute gegen Hiesfeld: Tennagels fällt aus

Für den SV Hönnepel/Niedermörmter geht die Hetzjagd weiter. Bereits heute abend, 18.30 Uhr, sind die Mannen von Trainer Georg Mewes wieder aktiv. An der Rheinstraße gibt der TV Jahn Hiesfeld seine Visitenkarte ab.

Nach den beiden Schlappen gegen Rhede und den 1. FC Bocholt konnten die Schwarz-Gelben am Sonntag Wiedergutmachung betreiben und das allerdings schwache Schlusslicht VfR Krefeld-Fischeln mit 5:1 deutlich in die Schranken weisen. Bei etwas größerer Konzentration wäre auch ein höherer Erfolg möglich gewesen.

Remis reicht

Coach Mewes weiß natürlich, dass Hiesfeld ein ganz anderes Kaliber ist: "Wir haben vier Punkte Vorsprung vor dieser Mannschaft, wenn es nach Spielschluss so geblieben ist, bin ich zufrieden. Mit einer Punkteteilung könnte ich gut leben." Personell gibt es bei Hö./Nie. allerdings einige Sorgen. Regisseur Thomas Tennagels und Abwehrspieler Vincent Grütter können wegen Polizeidienst nicht mitwirken. Weiter nicht einsatzfähig ist Uwe Sokolowski. Ein dickes Fragezeichen steht zudem hinter Linksverteidiger Cihan Yalcin, der Oberschenkelprobleme hat. Sollte er ausfallen, wird Michael Schulz hinten links verteidigen. Die Rolle von Tennagels soll Oguzhan Alemdar übernehmen. Im Angriff, wo sich Sebastian Radtke endlich einmal als treffsicher zeigte, wird Mewes keine Änderungen vornehmen. "Jetzt müssen sich auch einmal andere Spieler beweisen", hofft er, dass die Ausfälle kompensiert werden können."

Der TV Jahn Hiesfeld war mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartet. Inzwischen hat man im Dinslakener Stadtteil jedoch einsehen müssen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Trainer der Mannschaft ist Ex-Profi Christian Schreier (u.a. Bochum und Leverkusen), der sein Team aber anscheinend nicht mehr richtig erreicht. Anders ist die gravierende Auswärtsschwäche nicht zu erklären. Nach der Winterpause hat man auf des Gegners Platz einige Klatschen hinnehmen müssen. So auch am Sonntag in Straelen, wo man allerdings unter Wert geschlagen wurde.

Fehlen wird in Hö./Nie. Trainersohn Alexander. Respekt hat Georg Mewes vor allem vor den beiden Stürmern Tuncay Aksoy, bestens bekannt aus seiner Zeit beim 1. FC Kleve, und Stefan Schneider, der auch schon an der Rheinstraße kickte, am Ende aber gescheitert ist. Wie sein Gegenüber wäre auch Christian Schreier, der den TV Jahn am Ende der Saison verläßt, mit einem Remis im heutigen Match zufrieden. Die arg abgerutschten, aber nicht abstiegsgefährdeten Hiesfelder müssten sich dann aber gegenüber ihren letzten Auswärtsauftritten beträchtlich steigern.

Info: TV Jahn Hiesfeld. Als es in die Winterpause ging, hatte die Mannschaft von Christian Schreier noch Kontakt zu den führenden Klubs. Danach hat man aber sehr viel Boden verloren. Im Jahr 2011 gab es auswärts keinen Punkt mehr. Dabei fielen vier Niederlagen (jeweils 0:3 in Ratingen und Kapellen/Erft, 0:5 in Uerdingen und 1:4 in Straelen) recht happig aus.

(RP)