Tischtennis : Vincent Kepser im Einzel und Doppel ungeschlagen

Herren-Tischtennis: DJK-Schlappe bei der zweiten Mannschaft des deutschen Rekordmeisters. WRW schlägt den Weseler TV mit 9:7.

Herren-NRW-Liga 2: Borussia Düsseldorf II - DJK Rhenania Kleve 9:0. Nchts zu holen gab es für die Klever Rhenania zum Saisonauftakt in der Landeshauptstadt. Bei der Zweitvertretung des deutschen Rekordmeisters blieb den DJK-Herren selbst der Ehrenzähler verwehrt. Mannschaftsführer Simon Jansen: „Den einen oder anderen Punkt hätten wir uns schon gewünscht. Die Borussia war einfach zu stark und sehr schnell unterwegs. Die beiden ältesten des Aufsteigers waren gerade mal Mitte zwanzig!“ Deutlich ins Hintertreffen gerieten die Gäste beim Neuling bereits im Doppel: Während Simon Jansen/Oliver Jansen und das Klever Spitzendoppel Andreas Bolda/Johannes Kirchner jeweils zu-Null unterlagen, mussten sich Christian Schlesinger/Martin Blume Hamidou Sow/Takuto Teramae in vier Sätzen geschlagen geben. Kaum besser erging es dem letztjährigen Tabellenvierten im weiteren Verlauf. Ebenso wie Kirchner, der gegen Anton Adler - mit 39:2 Einzelsiegen in der abgelaufenen Spielzeit bester Spieler der Liga - in drei Sätzen passen musste, blieb auch Bolda nur die Gratulation. Die neue DJK-Spitze konnte gegen Neuzugang Jonas Franzel (vom Regionalligsten SC Buschhausen) lediglich den ersten Durchgang zu seinen Gunsten entscheiden. Nicht belohnt wurde der Kampfgeist von Oliver Jansen. Der in das mittlere Paarkreuz aufgerückte Jansen ließ sich gegen Jiaxing Guo auch von einem 0:2-Satzrückstand nicht entmutigen. Nach 11:9 und 11:5 ging der Entscheidungsdurchgang jedoch wieder an das Düsseldorfer Talent. Kein Satzgewinn sprang für das DJK-Sextett in den nachfolgenden Begegnungen heraus. Neben Simon Jansen (0:3 Rafael Schapiro) unterlag auch das dritte Paarkreuz jeweils zu-Null. Sowohl Blume (Sow) als auch Schlesinger (Takuto) blieb nur die Gratulation. Nicht im Einsatz sind die DJK-Herren am nächsten Wochenende: Das Auswärtsspiel beim TSSV Bottrop wurde auf Wunsch des Gastgebers auf den 27. Oktober verlegt.

  • Lokalsport : WRW Kleve enttäuscht - BV DJK Kellen überrascht
  • Lokalsport : DJK-Kampfgeist gegen MTG Essen-Horst nicht belohnt
  • Lokalsport : WRW rückt auf Relegationsrang vor

Herren-Landesliga 7: TTVg WRW Kleve – Weseler TV 9:7. Mit einem knappen Heimsieg gegen den Weseler TV starteten die WRW-Herren in die neue Saison. Die bis zum letzten Ballwechsel umkämpfte Begegnung entschied die Mannschaft um Routinier Peter Hendricks mit 9:7 (32:27 Sätze) zu ihren Gunsten. Der WRW-Kapitän: „Beide Teams sind mit jeweils einem Ersatz angetreten. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende zu unseren Gunsten!“

Eifrigster Punktesammler war Vincent Kepser. Die neue WRW-Spitze blieb sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Hendricks ungeschlagen. Den Grundstein zum erfolgreichen Auftakt legte der Gastgeber bereits im Doppel. Die Niederlage von Benedikt Voss/Maikel Peters gegen die WTV-Spitzenpaarung Ralph Benning/Veit Grüttgen machten die beiden weiteren WRW-Paarungen wett. Vincent Kepser/Hendricks schlugen Gordon Thiel/Marvin Schmidt in vier Sätzen und Lukas Kepser/Stefan Merfeld behielten gegen Mathias Frensch/Tobias Benning nach 2:0-Satzführung im Entscheidungsdurchgang mit 11:5 die Oberhand. Sieg und Niederlage in den ersten Einzelspielen: Während sich Vincent Kepser gegen Grüttgen (3:0) durchsetzen konnte, ging die umkämpfte Partie zwischen Hendricks und Benning im fünften Satz mit 12:10 an die Weseler Spitze. Weiteren Siegen von Voss (3:0 Frensch) und Lukas Kepser (3:0 Schmidt) standen Niederlagen von Peters (0:3 Thiel) und Merfeld (0:3 Tobias Benning) gegenüber.

Positiv war der Auftakt im zweiten Einzeldurchgang: Die beiden WRW-Spitzen Vincent Kepser (3:1 Ralph Benning) und Hendricks (3:2 Grüttgen) brachten ihre Farben mit 7:4 in Führung. Den achten Zähler und die Vorentscheidung hatte Voss gegen Thiel auf dem Schläger. Mit 11:9 ging allerdings auch die zweite knappe Entscheidung im fünften Satz an die Gäste. Gegen den stärker aufkommenden WTV fiel die Entscheidung in den beiden letzten Spielen: Nach Merfeld (Schmidt) behielten im Schlussdoppel auch Vincent Kepser/Hendricks gegen Ralph Benning/Grüttgen in drei Sätzen die Oberhand.