Fußball : Heißer Tanz beim Neuling

Fußball-Niederrheinliga: Der SV Hönnepel/Niedermörmter bestreitet beim FC Kray sein erstes Auswärtsspiel. Die Schwarz-Gelben müssen sich in Leithe mit einem ungewohnten Aschenplatz anfreunden.

Einen besseren Saisonauftakt hätte es für den Niederrheinligisten SV Hönnepel/Niedermörmter kaum geben können. Im Kreisderby gegen den SV Straelen landeten die Mannen von Trainer Georg Mewes einen deutlichen 4:0-Erfolg und übernahmen damit die Tabellenspitze.

Zum Aufsteiger

Das erste Auswärtsspiel muss am Sonntag bestritten werden. Die Reise der Schwarz-Gelben geht zum Aufsteiger FC Kray. Die Partie wird in Essen-Leithe, Wendelinstraße 4, ausgetragen, weil die neue "Kray-Arena" wegen Umbauarbeiten nicht zur Verfügung steht.

Hö./Nie.-Coach Mewes konnte sich am letzten Sonntag nicht nur über das klare Ergebnis, sondern auch eine über weite Strecken überzeugende Leistung freuen. Der Gegner aus Straelen konnte nur in der ersten Hälfte Paroli bieten, hatte aber nach dem vorentscheidenden 2:0 durch Andre Trienenjost nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter will endlich ihre Angst ablegen
  • Lokalsport : Auf die Elf von Georg Mewes wartet ein schweres Kaliber
  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter steht unter Zugzwang

Mewes war froh, das erste Spiel der neuen Saison erfolgreich bestanden zu haben, ist aber weit davon entfernt, in Euphorie auszubrechen: "Wir sind zwar Tabellenführer, müssen aber auf dem Teppich bleiben. Wir haben unsere Pflichtaufgabe gelöst, mehr aber auch nicht." Beim Neuling FC Kray warte ein heißer Tanz auf sein Team, das allerdings entspannt in die Ruhrmetropole fahren könne. An der Aufstellung wird sich nur geringfügig etwas änderen. Als rechter Verteidiger wird wahrscheinlich wieder Marcel Seyfried auflaufen, Linksfuß Kevin Enke hatte auf dieser Position doch Schwierigkeiten und wurde später ins Mittelfeld beordert.

Da auch Pierre Brauer wieder fit ist, steht Mewes der komplette Kader zur Verfügung. Der Coach ist zuversichtlich: "Wenn wir die richtige Einstellung haben, müssten wir einen Aufsteiger schlagen können." Die Partie wird auf Asche stattfinden, die einige Hö./Nie.-Akteure nicht mögen. Mewes: "Mit den entsprechenden Herren werde ich noch zu reden haben."

Der souveräne Aufsteiger FC Kray startete mit einem 2:0-Erfolg bei Hamborn 07 verheißungsvoll in die neue Spielzeit. Trainer Dirk Wißel schiebt dennoch Hö./Nie. die Favoritenrolle zu: "Das ist ein schon fast übermächtiger Gegner. Wir wollen aber alle unsere Möglichkeiten in die Waagschale legen."

Beim FC Kray ist der Kader nicht vollständig. Ioannis Ketsatis, Dominic Hörstgen und Sebastian Rosbach fallen weiterhin mit Verletzungen aus. Dusan Trebaljevac hat Trainingsrückstand, für Nils Kretschmar lieg noch keine Freigabe vor.

(RP/rl)