1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Volleyball: Hau vergibt Chance zur 1:0-Führung

Volleyball : Hau vergibt Chance zur 1:0-Führung

Volleyball: Verbandsligist SV Bedburg-Hau musste bei Spitzenreiter KT 43 Köln mit einer nicht eingespielten Formation antreten. Moers freut sich in der Bezirkskliga über Bedburg-Haus Geschenke.

Verbandsliga: KT 43 Köln - SV Bedburg-Hau 3:0 (27:25, 25:20, 25:18): Als Vertreter seines aus familiären Gründen verhinderten Spielertrainers Tobias Moerkerk musste Haus Libero Martin Heynen eine recht ungewöhnliche und nicht optimal eingespielte Formation ins Topspiel gegen Ligaprimus Köln schicken. Auf Moerkerks Position im Außenangriff sprang Routinier und Joker Stefan Herzberg ein. An Stelle des verletzten Mittelblockers Deeb Saba stellte Heynen den zuletzt eher im Zuspiel oder im Außenangriff eingesetzte Alex Poetzsch ans Netz.

In dieser eher ungewohnten Besetzung leistete das auf der Zuspielposition von Niklas Groß gelenkte SVB-Team dem gastgebenden Halbzeitmeister Köln in den ersten beiden Durchgängen erheblichen Widerstand. "Das waren immer Ballwechsel auf Augenhöhe und unsererseits war es insgesamt gesehen ein gutes Spiel", urteilte Heynen, der in Satz eins nach Rückständen von 18:20 und 21:24 die von ihm betreute Moerkerk-Sechs urplötzlich bei 25:25 wieder auf gleicher Höhe mit dem Spitzenreiter sah. "Da war sogar die Möglichkeit da, diesen Satz zum 1:0 nach Hause zu bringen, die wir dann leider durch einen Aufstellungsfehler selbst zunichte gemacht haben", trauerte Heynen nach dem knappen 25:27 zum 0:1 der vertanen Chance zur 1:0-Führung nach.

  • Der Sitzung des Gemeinderats fällt aus.
    Covid-Erkrankung : Ratssitzung in Bedburg-Hau fällt aus
  • Peter Aymans und Andrea Kanter vom
    Verein für Landschaftspflege : In Bedburg-Hau können Kunden nun Jungpflanzen im Drive-in kaufen
  • Für Alkoholiker ist es meist ein
    LVR-Klinik Bedburg-Hau rezertifiziert : Haus Fahnenkamps Qualität bescheinigt

"Als erfahrenes Team haben wir das aber schnell abgehakt und im zweiten Satz weiter dagegen gehalten", lobte Moerkerks Stellvertreter die kämpferische Einstellung der SVB-Sechs in Durchgang zwei. Jedoch zur Satzmitte musste Hau den Hausherren bei 11:15 eine Vier-Punkte-Führung zugestehen, die Ligaprimus Köln schließlich mit 25:20 sicher zum 2:0 ins Ziel brachte.

Ähnlich gestaltete sich der dritte Durchgang. Bei 18:14 hatte sich das Team aus der Domstadt einen vorentscheidenden Vorsprung von vier Punkten verschafft und Hau setzte nicht mehr alles daran, dem Satz und Spiel noch eine Wende zu geben. Mit 25:18 ging der Satz glatt zum 3:0 an Köln und Heynen bilanzierte: "Das Ergebnis geht so in Ordnung und für uns bleibt es weiterhin eng. Durch ihre Siege und Punktgewinne haben Wipperfürth, Relegationsplatzinhaber Solingen und Voerde als Tabellenvorletzter Boden auf uns gut gemacht."

SVB: Hahnen, Bours, Poetzsch, Herzberg, Holtermann, Groß, Reetz, Wilke, Saba, Heynen.

Bezirksliga-Herren: Moerser SC III - SV Bedburg-Hau II 3:0 (25:11, 25:12, 25:12): Schon vor Beginn des Duells zwischen der Moerser Drittvertretung und Schlusslicht Hau war klar, dass die Konstellation eine völlige andere war als noch vor Monatsfrist, als die SVB-Sechs beim 2:3 im Nachholspiel dem MSC zwei Satzgewinne abtrotzen konnte. Die junge MSC-Sechs lief dieses Mal in stärkerer Besetzung auf. Schnell wurde die technische und taktische Überlegenheit des mit einigen Akteuren des WVV-Auswahlkaders besetzten MSC-Teams deutlich, dem Hau nichts gleichwertiges entgegen setzen konnte.

Hau stand in Annahme und Abwehr immer unter Druck. Nur selten konnte sich die SVB-Sechs deshalb mit Angriffen erfolgreich in Szene setzen. Immerhin gelang es dem Tabellenletzten in allen drei Sätzen die Zehn-Punkte-Marke zu überwinden und auch der ein oder andere Punkt mehr wäre möglich gewesen, wenn die SVB-Sechs konzentrierter aufgeschlagen hätte. Moers durfte sich deshalb oft über Haus Punktgeschenke freuen.

SVB: L. Matenaar, Pieper, Jahnsen, Bongard, S. Matenaar, R. Browder, van Beuningen.

(RP)