Handball : UTuS-Damen: Saisonstart geglückt

Handball-Verbandsliga: Uedemer TuS gewinnt mit 29:22 gegen TV Lobberich.

Die Spannung vor dem Saisonstart war groß: Die Handballdamen des Uedemer TuS hatten am Wochenende die Zweitvertretung des TV Lobberich zu Gast. Dem Team gelang bei der Premiere des neuen Trainers Erik Ullenboom ein 29:22-Heimsieg und es knüpfte somit nahtlos an die guten Leistungen der letzten Spielzeit an.

Bei seinem Debüt musste der neue Mann an der Seitenlinie lediglich auf Yvonne Bergmann und Claudia Lubiewski verzichten. Letztgenannte befindet sich nach ihrer Handverletzung aber auf dem Weg zum Comeback. Somit kam nun Isabell Hoffmann aus der „Zweiten“- die schon die Vorbereitung mit dem Verbandsligateam bestritten hatte- zu ihrer Pflichtspielpremiere, bei der sie wenige Sekunden vor Schluss auch ihren ersten Treffer bejubeln durfte.

Vor der Partie hatte Ullenboom seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben, sich erst einmal auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und „aus einer stabilen Abwehr heraus vorne mit Spielfreude aufzutreten“.

Dies gelang den UTuS-Damen zu Beginn hervorragend und über eine 3:2-Führung setzte sich das Team aus der Schustergemeinde nach einem Treffer von Anna Willen innerhalb weniger Minuten auf 8:3 ab. „Wir haben insbesondere in der Abwehr eine fast fehlerfreie erste Halbzeit gespielt“, lobte Ullenboom. Folgerichtig führte Uedem zwischenzeitlich sogar mit acht Toren Unterschied und ging mit einem hochverdienten 18:12 in die verdiente Pause.

Nach Wiederanpfiff setzte sich dies zunächst fort, ehe es zu einer brenzligen Situation für die Gastgeberinnen kam. Lobberich war bis auf einen Rückstand von 16:20 herangekommen, als drei Spielerinnen auf Uedemer Seiten innerhalb weniger Sekunden je eine zweiminütige Zeitstrafe hinnehmen mussten.

„Das haben wir aber gut gelöst, indem wir vorne lange den Ball gehalten und in der Abwehr den Gegner früh gestört haben“, so der Coach. Hier gingen die UTuS-Damen gestärkt heraus und bauten den Abstand wieder auf acht Tore aus. Damit war die Begegnung entschieden und Uedem konnte am ersten Spieltag einen letztlich souveränen Sieg einfahren.

Beste Werferin der Partie war Svenja Verhülsdonk, der acht Treffer gelangen. Durch den Sieg gelingt dem Ullenboom-Team der erste wichtige Schritt Richtung Klassenerhalt. „Wir haben eine überzeugende erste Hälfte geboten, nach der Halbzeit aber nicht mehr das durchgezogen, was wir uns vorgenommen haben“, zeigte sich der Trainer gleichzeitig zufrieden und kritisch: „Hervorragend war aber insbesondere das Zusammenspiel der Abwehr mit der starken Birgit Stevens-Bräuer im Tor.“ Nächste Woche wartet mit Rhede dann ein echter Härtetest auf die UTuS-Damen, die auf einen guten Start in die Saison zurückblicken können.

Für Uedem spielten und trafen: Birgit Stevens-Bräuer (Tor), Claudia Gretschel-Thissen- Svenja Verhülsdonk (8 Tore), Steffi Dörr (5/davon 1 Siebenmeter), Madeleine Ritterbach (4), Mara Kraume (4), Leonie Verhülsdonk (4/1), Anna Willen (2), Christina Göcke (1), Isabell Hoffmann (1/1), Kathrin Schaap, Antje Pastoors, Monika Helmus, Eva Jacobs.