Handball-Verbandsliga Uedemer TuS gegen Eintracht Duisburg

Handball : UTuS-Damen vor Abstiegsendspiel

Handball: Uedemer TuS - Eintracht Duisburg (16 Uhr)

Die Stunde der Wahrheit hat für die Handballdamen des Uedemer TuS geschlagen. Das Team von Coach Thomas Hoffmann empfängt zum letzten Spieltag den Meister von Eintracht Duisburg. Anwurf in der Halle an der Meursfeldstraße ist um 16 Uhr.

In den letzten Wochen brachten sich die UTuS-Damen des Öfteren um eine bessere Ausgangslage. Diese sieht durch liegengelassene Punkte nun wie folgt aus: Der ASV Süchteln steht als Tabellenletzter bereits als erster Absteiger fest. Einen Platz darüber rangiert die HSG Alpen/Rheinberg mit 16:34-Zählern auf dem zweiten Abstiegsplatz. Die HSG sitzt dem Lokalrivalen aus Uedem direkt im Nacken. Das Hoffmann-Team hat lediglich einen Zähler mehr auf dem Konto und liegt einen Punkt hinter dem SC Waldniel, der dadurch ebenfalls noch gefährdet ist.

Den vermeintlich schwersten Gegner haben aber die UTuS-Damen vor der Brust. Duisburg reist als feststehender Meister an und „wird sich keine Blöße geben wollen“, wie Hoffmann befürchtet. Geschlagen gibt sich das Team aus der Schustergemeinde aber keineswegs: „Wir werden alles reinhauen, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt zu machen“, so der Coach. Ansonsten ist die Mannschaft auf die Schützenhilfe des ATV Biesel angewiesen, der um 17:15 Uhr in Alpen zu Gast ist. Biesel belegt momentan jenseits von Gut und Böse den sechsten Platz - die HSG hat also durchaus realistische Chancen, vor heimischem Publikum zu punkten.

Im Hinspiel waren die Uedemerinnen der Eintracht deutlich mit 23:30 unterlegen, dies soll sich aber nicht wiederholen. Es bahnt sich also ein Herzschlagfinale an. „Was die Qualität betrifft, gehören die Mädels auf jeden Fall in die Verbandsliga“, sagt Hoffmann: „Es kommt aber jetzt darauf an, zu punkten.“ Damit dies gelingt, müssen alle Spielerinnen an ihre Leistungsgrenze und darüber hinaus gehen.