Handball-Verbandsliga Frauen Uedemer TuS

Handball : Uedemer TuS dem Abgrund einen Schritt näher

Einen Nackenschlag setzte es am für die Handballdamen des Uedemer TuS.

(niheg) Handball-Verbandsliga-Frauen: SSV Gartenstadt - Uedemer TuS 28:26 (18:9). Am vorletzten Spieltag der Verbandsliga-Saison unterlag das Team von Uedems Coach Thomas Hoffmann dem SSV Gartenstadt mit 26:28 und steht damit nächste Woche gegen den Tabellenführer Eintracht Duisburg in der Pflicht zu punkten. Ansonsten ist die Mannschaft aus der Schüsterkesgemeinde auf Schützenhilfe anderer Teams angewiesen. Personell war die Lage auf Uedemer Seiten etwas angespannt, Hoffmann standen nur drei Wechseloptionen zur Verfügung. Dennoch hatten sich die Gäste vorgenommen, in Krefeld etwas Zählbares mitzunehmen.

Dieses Vorhaben ging aber gleich am Anfang gründlich daneben. Die Gastgeberinnen überrollten die Vorderfrauen von Torhüterin Birgit Stevens-Bräuer förmlich. Der erste Treffer gelang den UTuS-Damen erst nach mehr als sieben Minuten. Claudia Lubiewski war es, die zum 1:5 traf. Die Uedemerinnen kämpften sich kurz darauf zwar auf 4:6 heran, dies stellte sich aber nur als ein Strohfeuer heraus. „Wir haben viel zu viele technische Fehler begangen und einfache Pässe nicht hingekriegt“, machte Hoffmann die Ursachen dafür aus. Mit einem satten 9:18-Rückstand ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff besserte sich das Szenario zunächst nicht. Gartenstadt ließ bis zur 40. Minute nichts anbrennen. Dann startete Uedem eine Aufholjagd, die aber nicht von Erfolg gekrönt war. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Gartenstadt das Tor zum 27:23 und entschied damit die Begegnung. Letztlich verdient unterlag das Hoffmann-Team mit 26:28. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit nicht ligatauglich präsentiert“, zeigte sich der Trainer enttäuscht: „Die zweite Hälfte wird uns für die Moral aber gut tun.“ Die meisten UTuS-Tore erzielte Svenja Verhülsdonk, die neun mal erfolgreich war. Am nächsten Spieltag wird somit entschieden, ob es weiterhin Verbandsliga-Handball in Uedem gibt. Zu Gast ist dann Meister Eintracht Duisburg.

Uedemer TuS: Stevens-Bräuer (Tor) - S. Verhülsdonk (9 Tore), L. Verhülsdonk (7), Dörr (3), Kraume (2), Göcke (2), Lubiewski (1), Gutsche (1), Helmus (1), Jacobs

Mehr von RP ONLINE