1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Reitsport: Großer Pferdesport in Asperden

Reitsport : Großer Pferdesport in Asperden

Von Driesen Reiter präsentieren ab heute bis einschließlich Sonntag hochkarätigen Spring- und Dressursport bei freiem Eintritt mit vielen Höhepunkten. Erstmals Flutlichtspringen am Samstagabend.

Hochkarätigen Spring- und Dressursport mit zahlreichen Höhepunkten, verspricht das dreitägige Reit- und Springturnier, das ab heute bis Sonntag vom RFV "von Driesen" auf seiner Reitanlage an der Maasstraße 30 in Asperden ausgetragen wird. Hierzu wurden von dem Team um Vereinschef Wolfgang Kösters insgesamt 38 (!) Dressur- und Springprüfungen ausgeschrieben, die parallel auf drei Turnierplätzen ausgetragen werden. "In diesem Jahr haben so viele Reiter genannt, dass eine Flutlichtanlage am Samstagabend in der Springprüfung der Klasse M mit Stechen für nötiges Licht sorgen wird", erklärt von Driesen Pressewartin Anna van Bebber. Gestartet werden soll diese Prüfung, zu der 62 Reiter ihre Pferde über die Hindernisse lenken, um 20.30 Uhr. "Ganztags stellen sich die Reiter auf den drei Turnierplätzen von morgens bis abends dem Urteil der Richter", so van Bebber weiter. "Sichtbar ist, dass besonders viele junge Pferde in den Asperdener Prüfungen vorgestellt werden", ergänzt der Vize-Vorsitzende Robert Kuypers, wobei er ausgerechnet hat, dass jeweils mehr als 200 Vier- bis Sechsjährige sowohl in den Dressurpferdeprüfungen wie auch in den Springpferdeprüfungen an den Start gehen.

  • Der VfR Warbeyen erfüllte sich den
    Fußball-Niederrheinpokal : VfR Warbeyen löst das Ticket für den DFB-Pokal der Frauen
  • „Wir haben wie ein Absteiger gespielt“,
    Fußball-Kreisliga A : TuS Kranenburg hat beim SV Herongen keine Chance
  • Marvin Ellmann erzielte den einzigen Treffer
    Fußball-Landesliga : SV Hönnepel-Niedermörmter kassiert Niederlage zum Saisonabschluss

So steht am heutigen Freitag, 15. August, ab 8 Uhr auch ganz im Zeichen dieser jungen Pferde. Am Samstag, den 16. August, starten die Reiter aus der Region bereits ab früh um sieben in die zahlreichen Dressur- und Springprüfungen, wobei nach Ende der Flutlichtspringprüfung die legendäre "Asperdener Sommer-Open-Air-Turnierparty" starteten soll.

Der dritte und letzte Turniertag beginnt am Sonntag, 17. August, um 8 Uhr mit einem Stilspringen der Klasse A* für Ponyreiter, dem L- und M-Prüfungen in Dressur- und Springen folgen. "Auch die jüngsten Turnierteilnehmer starten am Sonntag ganztägig in den Pony-Reiterwettbewerben und der Führzügelklasse", so van Bebber weiter. Ab 13 Uhr dürften sich an diesem Tag die Dressurreiter auf den sportlichen Höhepunkt der Dreitagesveranstaltung, einer Dressurprüfung Kl. M** um den Preis der Firma Remex, Emmerich freuen. Im Gegensatz dazu startet um 16 Uhr auf dem Springplatz, nach der großen Verlosung, mit der Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde die höchstdotierte Prüfung um den Preis der Firma Metallbau Schilloh aus Goch.

"Wer im Normalparcours zum besten Viertel gehört, darf in die abschließende Siegerrunde. Und dort geht dann die Post ab. Nur ein großes Grundtempo und enge Wendungen werden am Ende zum Sieg führen. Sehr zur Freude der vielen Zuschauer, die dabei lautstark anfeuern", so die Pressewartin abschließend.

Übrigens: Neben dem Sport ist das große Sommerreitturnier bei von Driesen auch jedes Jahr einen Ausflug für Besucher ohne Pferd wert. Denn für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt. Zudem laden 300 Sitzplätze ein, ganztägig die Freiluftgastronomie, vom Frühstück über Turniercafé, Cocktailbar und Bierpavillon mit Getränkepreisen wie vor zehn Jahren, zum Vereilen ein. Zudem dürften die selbst kreierten Sommercocktails bei den Besuchern hoch in Kurs stehen. Selbst hergestellter Holunderblütensirup, verschiedene Flammkuchen mit Lachs und Schafskäse runden das kulinarische Angebot ab.

(RP)