Biathlon: Gochs Markt wird zur Biathlon-Arena

Biathlon : Gochs Markt wird zur Biathlon-Arena

Am 13. September macht die Biathlon-Tour 2019 in der Weberstadt Halt. Gastgeber sind Rheinische Post und Werbering Goch. Die Anmeldung für die Großveranstaltung ist freigeschaltet. Der Skilauf wird auf einem Thoraxtrainer bewältigt.

Es wird ein ungewohntes Bild sein, das sich Mitte September auf dem Markt in Goch bietet. Dann nämlich gastiert die Biathlon-Tour 2019 auf Einladung der Rheinischen Post und des Werberings in der Weberstadt. Goch wird Zeuge eines Wintersport-Volksfestes – und das ganz ohne Schnee. Die Veranstalter touren mit ihrem Format durch das ganze Land, zuletzt waren sie in Solingen, Wenden und Schierke unterwegs. „Ich fand und finde die Entscheidung, Biathlon als Jedermann-Event auf die Marktplätze zu bringen, ziemlich naheliegend. Biathlon ist die wohl populärste Wintersportart in Deutschland“, sagt Chef-Organisator Martin Weber.

Zwar würden, so erklärt er, Millionen Menschen die deutschen Biathlon-Stars Laura Dahlmeier, Franziska Preuß, Benedikt Doll und Co. im Fernsehen verfolgen. „Selbst ausprobiert haben es hingegen nur die Wenigsten bisher und einen echten Winter gibt es diesseits der Alpen in unserem Land ja nur noch in den Hochlagen der Mittelgebirge. Bedarf ist also zweifelsfrei vorhanden“, sagt Weber weiter. Er selbst trägt das Sportler-Gen in sich: So wurde Weber Weltcup-Dritter in London über 5000 Meter und 1996 Sieger des berüchtigten Frankfurt-Marathons.

Am 13. September wird er mit seinem Format in Goch Halt machen. Hunderte Teilnehmer werden zur Biathlonstaffel-Stadtmeisterschaft erwartet. Das Konzept: Ein Team besteht aus vier Sportlern und jeder Teilnehmer läuft 400 Meter im klassischen Skilanglauf. Es folgen fünf Schüsse stehend, für jeden Fehlschuss werden 15 Sekunden Zeitstrafe aufgeschlagen. Per Handschlag wird der Staffelkollege ins Rennen geschickt. Jeweils drei Teams treten in einem Rennen gegeneinander an, die schnellsten Teams messen sich im Anschluss im Endspiel um die Stadtmeisterschaft. Das Gewinnerteam erhält einen Siegerpokal, zudem gibt es zahlreiche weitere Überraschungspreise. Die Wettkampfdauer beträgt pro Teilnehmer knapp vier Minuten, pro Staffel demnach etwa eine Viertelstunde. Die Anmeldung erfolgt über einen Teamkapitän und ist in der vergangenen Woche freigeschaltet worden, noch bis zum 30. August ist diese möglich.

Skigelaufen wird bei dem Wettkampf auf dem Skilanglaufergometer „Thoraxtrainer“. Das Indoorgerät imitiert authentisch die Ganzkörperbewegungen beim Skilanglauf und ist bei Spitzensportlern als Trainingsinstrument beliebt. Geschossen wird mit originalen Biathlongewehren, diese können auch beim Schnupperschießen im Vorfeld des Wettkampfs getestet werden. Dort erfährt der Schütze nicht nur, ob er die Scheibe getroffen hat, sondern auch, wie gut der Schuss auf einer Zehner-Ringscheibe tatsächlich war. Das Ziel: ein möglichst schneller Lerneffekt.

„Ich möchte, dass wirklich jeder mitmachen kann und dass dies für die Mitmacher kostenlos bleibt. Für diejenigen, die sich nicht gleich in einen Wettkampf trauen, bieten wir auch das reine Kennenlernen der Biathlongewehre mit einigen Übungsschüssen an“, sagt Weber. Immerhin stehe für ihn der Spaß im Vordergrund. Weiter führt er aus, dass es hiesigen Volks- und Konsumfesten nicht selten am Mut fehle, neben dem Genuss auch eine Chance auf Herausforderung und Aktivität zu bieten. Dafür wolle er mit der Biathlon-Tour in Goch allerdings sorgen. „Grundsätzlich gibt es bei den Biathlonduellen keinen Verlierer. Jeder, der sich traut, in einen Biathlon-Wettkampf zu gehen, hat die Herausforderung bereits bestanden“, sagt Weber.

Mehr von RP ONLINE