1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Gocher Damen der Rettung entgegen

Lokalsport : Gocher Damen der Rettung entgegen

Tennis: Durch den vierten Sieg in Serie hat GW Reichswalde Chancen auf den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. TC RW Goch landete einen überraschenden Heimerfolg und hat gute Chancen auf den Klassenerhalt.

Der fünfte Spieltag der Tennis-Medensaison hat im Nordkreis zwei große Gewinner hervorgebracht: Die ersten Damenmannschaften vom TC RW Goch und TC GW Reichswalde siegten in der Bezirksliga beide überzeugend.

GW Reichswalde - TuS Baerl 7:2: Vor heimischem Publikum zeigten die Frauen vom Kattenwald erneut eine starke Leistung. "Wir haben ein schweres Spiel erwartet. Nach dem Sieg aber hoffen wir jetzt auf den Aufstieg in die zweite Verbandsliga. Alle fünf Einzelsiege waren deutlich und verdient", sagte Ines Kuypers, Mannschaftsführerin des Tabellenzweiten, die vor der Spielzeit noch den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben hatte. Das Spiel gegen Baerl war bereits nach den Einzeln bei einem Stand von 5:1 entschieden. So siegte Spitzenspielerin Vera de Jong überzeugend mit 7:5, 6:0. Weiterhin in Bestform präsentierte sich auch Ines Kuypers, die ihrer Gegnerin mit 6:2, 6:0 keine Chance ließ. Ein deutliches Zeichen für die enorme Qualität der Nr. 2 ist auch die Entwicklung ihrer Leistungsklasse: Da sie schon jetzt zahlreiche Siege in den Medenspielen und weiteren Turnieren hat einfahren können, wird die Spielführerin mindestens die achte Leistungsklasse erhalten. Bisher steht hinter ihrem Namen die elfte. Britta Arntz gewann mit 6:2, 6:2; Eva Backhaus behielt mit 6:2, 6:1 die Oberhand. Einzig Selina Grabbe konnte sich in ihrer Partie nicht durchsetzen. 1:6, 4:6 verlor sie an sechster Position. "Selina hat erst ihr zweites Medenspiel überhaupt absolviert und hatte im zweiten Satz gute Chancen auf den Sieg", sagte Kuypers. Ersatzgeschwächt stellten die Grün-Weißen auch nur zwei Duos, so dass ein Punkt automatisch den Gästen zugeschrieben werden musste. Gleichwohl siegten de Jong/Kuypers nach drei Sätzen mit 7:6, 4:6, 10:2. Arntz und Jung brachten den siebten Punkt mit dem Ergebnis von 6:3, 7:5 nach Hause. So lauern die Grün-Weißen nun hinter dem Tennis-Club Schiefbahn auf den Aufstieg. Gegen den Tabellenführer spielt das Team in der kommenden Woche allerdings nicht in Bestbesetzung.

RW Goch - Gladbacher HTC II 5:4: Für einen überraschenden Sieg wussten die Damen des TC RW Goch zu sorgen. Dabei sah es anfangs überhaupt nicht gut aus: An erster Position wurde Elke Duivenbode mit 0:6, 1:6 abgefertigt; auch Vanessa Weingarten blieb bei ihrem 0:6-2:6-Match ohne Chance. Mannschaftsführerin Anika Brendgen musste sich mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. Carla Müller gratulierte ihrer Gegnerin des Weiteren zu einem 6:4-6:2-Erfolg. Einzig Franziska Voß (6:1, 6:4) und Jana Zitzke (6:0, 6:1) konnten für die Weberstädter Zählbares holen. Bei den Doppelpartien aber stellte die Zweitvertretung des HTC unglücklich auf, so dass Goch alle drei Spiele gewinnen konnte. Das Duo Weingarten/Voß behielt mit 6:4, 6:2 die Oberhand; Duivenbode und Zitzke waren mit 7:5, 7:5 siegreich. Das dritte Duell schenkten die Gäste ab, so dass Brendgens Team durch den 5:4-Erfolg den zweiten Sieg auf der Habenseite hat. "Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine taktisch gute Aufstellung in den Doppeln konnten wir dort drei Punkte holen. Über diesen unerwarteten Sieg haben wir uns sehr gefreut und sind dem Klassenerhalt einen großen Schritt nähergekommen", sagte Brendgen. Die Mannschaft von Trainer Horst-Dieter van de Loo rangiert aktuell auf dem fünften Tabellenplatz und tritt in der nächsten Woche beim Hülser SV an.

(mo)