Fußball: Gipfeltreffen zwischen SV Grieth und SGE Bedburg-Hau III

Fußball : Gipfeltreffen zwischen SV Grieth und SGE Bedburg-Hau III

Fußball-Kreisliga B 1 / 2. Verfolgerduell in Schottheide gegen DJK Appeldorn. Brisante Paarung im Tabellenkeller in Hau gegen Concordia Goch II.

Kreis Kleve-Geldern BV DJK Kellen II - Rheinwacht Erfgen (Sa., 17 Uhr). Zwei Verlierer des vorigen Spieltages treffen aufeinander. Besonders die Rheinwachtler um Trainer Norman Lousée sollten versuchen zu punkten, da sie ihre letzten vier Partien torreich in den Sand setzten und den Absturz auf einen Abstiegsplatz vermeiden sollten. Die Skotnicki-Elf hatte auch mehr von der Saison erwartet, aber durch die vielen Platzverweise schadet sie sich selbst.

SV Schottheide-Frasselt - DJK Appeldorn. Verfolgerduell an der Kuhstraße, wo die unmittelbaren Tabellennachbarn sich gegenüber stehen. Beide haben jüngst gegen die Kellerkinder nichts anbrennen lassen und werden jetzt ein richtungsweisendes Match auf Augenhöhe absolvieren, da sie in Schlagdistanz zur Tabellenspitze bleiben wollen. Die Trainer Hikmet Eroglu (SV) sowie Werner Kelputt (DJK) werden ihre Teams dementsprechend einstellen.

Alemannia Pfalzdorf II - SV Rindern II. Für beide ist die Ausgangsposition eigentlich klar. Die Alemannen um Coach Yüksel Taylan, bei denen der Spassfaktor sich derzeit in Grenzen hält, sind zum Siegen verdammt, um den Tabellenkeller zu verlassen, während die Truppe von Dieter Oldenburg in der oberen Tabellenhälfte trotz möglicher vereinsinterner Querelen bleiben will.

Siegfried Materborn - SGE Bedburg-Hau II. „Wir wollen jetzt eine Erfolgsserie hinlegen, um aus der unteren Tabellenregion rauszukommen“, sagt Siegfrieds Coach Ingo Pauls, dessen Truppe beim Gastspiel in Hasselt gegen die SGE-Dritte Moral bewies und einen 0:2-Rückstand aufholte. Die Tekaat-Elf ist seit vier Partien ungeschlagen und kann deshalb mit viel Selbstbewusstsein auftreten.

SV Griethausen - BV DJK Kellen. Die Hausherren um Trainer Björn Lippe fangen sich von Spiel zu Spiel dicke Packungen ein und haben nach dem verlorenen Kellerduell gegen Concordia II die Rote Laterne übernommen. Aber bevor sie in den unendlichen Grübelmodus fallen, sollten sie die Betriebskerzen neu zünden, um die Talfahrt zu beenden. Die Gäste werden sicher versuchen, die Misere des SVG auszunutzen.

SuS Kalkar - SG Keeken/Schanz. Die Nicolaistädter um Spielercoach Dennis Thyssen sind seit drei Spieltagen punktlos und empfangen die Stang-Elf, die Ambitionen aufs obere Tabellendrittel besitzt und dies beim 2:0-Sieg in Grieth neulich untermauerte. Es kommt auch zum Aufeinandertreffen der Torjäger Paul Schoemaker (SuS) sowie Finn Schmidthausen (SG).

SV Bedburg-Hau - Concordia Goch II. Unterschiedliche Ergebnisse fuhren die Kontrahenten im Abstiegskampf in ihren Nachholspielen ein. Während die Gastgeber im Derby der SGE II unterlagen, errangen die Gocher wichtige Zähler beim Aufsteiger in Griethausen. Das Momentum liegt auf Seiten der Janz-Elf, aber die Hauer werden versuchen, dreifach zu punkten.

SV Grieth - SGE Bedburg-Hau III (So., 15.30 Uhr). Gipfeltreffen in Grieth, wo der Ligaprimus auf seinen direkten Verfolger trifft. Beide kassierten erst eine Niederlage. „Wir versuchen gegen einen starken, motivierten Gegner unseren Spielstil durchzusetzen, in dem wir kontrolliert offensiv agieren wollen“, sagt SVG-Coach Sascha Horsmann, der gerne drei Punkte einsammeln möchte. „Wir sind zwar Außenseiter, werden aber nichts verschenken. Wir fühlen uns da oben wohl und unsere Zielsetzung ist, irgend etwas mitzunehmen“, stapelt SGE-Trainer Björn Mende tief.

Kreisliga B 2: DJK Labbeck-Uedemerbruch - Viktoria Winnekendonk II. Die DJK muss nach dem 4:14-Debakel in Kevelaer Wiedergutmachung betreiben. Da käme der Tabellenvorletzte eigentlich zum richtigen Zeitpunkt, aber die Truppe von Dirk Friedhoff sollte aufpassen, denn die Gäste kassierten zwar acht Niederlagen, die jedoch teilweise knapp ausfielen.

Concordia Goch - SF Broekhuysen II. Nach dem wichtigen Sieg in der Nachholpartie gegen den Abstiegskandidaten Aldekerk II sprangen die Platzherren um Coach Dirk Ernesti auf Platz acht und empfangen den Zweiten, der einen anderen Gradmesser darstellt. Vielleicht erwischt Concordias Torjäger René Schneider einen Sahnetag.