Gelungener Auftakt bei der Turnierserie von Holger Hetzel in Pfalzdorf

Reiten : Alexander Hufenstuhl gewinnt das S-Springen in Pfalzdorf

Der Auftakt der Mera-Winterturnierserie auf der Anlage von Holger Hetzel ist ein Erfolg. Laurens Houben schafft zwei Siege.

Die Zäumung war weich, die Hilfengebung des Reiters nahezu unsichtbar. Außerdem wurden die Hindernisse beim Auftakt der Mera-Winterturnierserie, die von Parcourschef Peter Schumacher in der großzügigen Halle von Organisator Holger Hetzel an der Pfalzdorfer Buchstraße erstellt wurden, vom für die RSG Niederrhein startenden Belgier Laurens Houben in der Springpferdeprüfung Klasse M* mit dem sechsjährigen Hengst Galliano weder eilig, hektisch oder zu langsam absolviert. Dafür gab es von den Richtern die Wertnote 8.70. Das war die Goldschleife für den Belgier, der in dieser Prüfung mit seinem zweiten Pferd, dem Schimmel Chester, mit der Note 8.60 auch noch den zweiten Platz erreichte.

Für Hoben gab es nicht nur Gratulationen für diesen Doppelsieg, sondern auch für einen weiteren Erfolg  und sieben Platzierungen, die er im Laufe des Turniers erzielte und die ihn zum erfolgreichsten Reiter des Tages machten. Alexander Hufenstuhl von der Süttenbacher RSG setzte sich in der schwersten Prüfung, einem Ein-Sterne-Springen Klasse S, mit seiner Stute Quintessenz gegen durchaus starke Konkurrenz bei der Winterturnierserie, die ihr Finale im März erleben wird, durch.

Stark zudem die Ritte der Nachwuchsreiter aus dem Kreispferdesportverband Kleve in den Prüfungen auf A*- beziehungsweise L-Niveau. Hier erhielt Jennifer Plein (Asperden-Kessel) auf Col-Sina L im Stilspringen A mit der Note von 8.80 die höchste Bewertung der Veranstaltung. Über den gesamten Turniertag erlebten die Zuschauer tollen Sport und spannende Ritte, wobei die Teilnehmer hochkonzentriert waren. Schließlich gilt es in den verbleibenden Springturnieren der Serie noch viele Punkte zu sammeln, um einen der attraktiven Preise zu gewinnen.

„Wir wollen im deutschen Turniersport Vorreiter sein, Turniere von hoher Qualität durchführen und dabei intensiv auf die Bedürfnisse der Reiter eingehen“, hatte Organisator Holger Hetzel im Vorfeld versprochen. Er ist mit seinem Team auf dem besten Wege dorthin.