1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: SV Rindern empfängt den Uedemer SV zum Top-Spiel

Fußball : Das Duell der Top-Teams in der Kreisliga A

Der Spitzenreiter SV Rindern, der noch ungeschlagen ist und alle Heimspiele in dieser Saison gewonnen hat, erwartet am heutigen Freitag den Tabellenzweiten Uedemer SV, der das beste Auswärtsteam im Kreisliga-Oberhaus ist.

Die Fußball-Kreisliga A meldet sich aus der Winterpause zurück – und das direkt mit einem Gipfeltreffen. Bereits am heutigen Freitag, 20 Uhr, steht das Top-Spiel im Kreisliga-Oberhaus an. Der immer noch ungeschlagene Spitzenreiter SV Rindern (44 Punkte) empfängt um 20 Uhr auf dem Rasenplatz im Schatten der Wasserburg den Tabellenzweiten Uedemer SV, der vier Zähler weniger auf dem Konto und schon ein Spiel mehr ausgetragen hat. Die Mannschaft von Trainer Joris Ernst ist nicht nur motiviert, weil es zum Duell der beiden besten Teams in der Liga kommt. „Wir sind vor allem froh, nach der langen Pause endlich wieder um Punkte spielen zu können“, sagt der Übungsleiter.

Die Vorbereitung auf den Rest der Saison wurde durch das schlechte Wetter nicht sonderlich beeinträchtigt. „Wir haben durch unseren Kunstrasen eigentlich keine Probleme gehabt“, so Ernst. „Allerdings war die Trainingsbeteiligung nicht immer so, wie ich es gerne gehabt hätte. Aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden.“

Seine Mannschaft zeigte sich auch schon in guter Frühform. In einem Testspiel wurde Fortuna Millingen, immerhin der aktuelle Tabellenführer der Kreisliga A des Kreises Rees-Bocholt, deutlich mit 6:0 bezwungen. „Wir sind für das Spiel gegen Uedem bereit und wollen natürlich unsere Heimserie von neun Siegen in Folge ausbauen“, sagt Ernst. Allerdings muss der Trainer die Rückrunde ohne Routinier Daniel Cortez und Meta Fetah planen. Beide stehen dem Tabellenführer aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Der Gast hat in diesem Jahr schon ein Nachholspiel absolviert. Dabei gab es vor knapp zwei Wochen gegen den SV Vernum eine deutliche 1:4-Niederlage für das beste Auswärtsteam der Liga. „Das war vielleicht ein Dämpfer zur richtigen Zeit“, sagt Trainer Martin Würzler. Er hofft im Top-Spiel auf eine Reaktion seiner Mannschaft. „Nach der Partie gegen Vernum konnten wir trotz der Wetterverhältnisse gut trainieren. Die Jungs haben auf dem Platz auch gezeigt, dass sie gewillt sind, weiter hart zu arbeiten“, sagt er.

Trotz der bisherigen Dominanz des Gegners ist Würzler vor dem Duell der beiden Top-Teams zuversichtlich. „Natürlich verfügt der SV Rindern über eine hohe Qualität und geht auch mit Sicherheit als Favorit in dieses Spiel. Auf der anderen Seite brauchen wir uns auch nicht zu verstecken. Wir stehen auf Platz zwei und wollen den Vorsprung auf unsere Verfolger auf jeden Fall nicht kleiner werden lassen“, so Würzler. Sechs Punkte liegen der SV Sevelen und der Kevelaerer SV derzeit zurück.