1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: SV Hönnepel-Niedermörmter spielt beim VfL Rhede

Fußball-Landesliga : Erster Matchball für SV Hönnepel-Niedermörmter

Die Mannschaft von Trainer Thomas Geist kann den Klassenerhalt am heutigen Mittwoch mit einem Sieg beim VfL Rhede perfekt machen. TSV Meerbusch will nach Punktabzug keinen Einspruch einlegen.

Die Verantwortlichen der SV Hönnepel-Niedermörmter hatten sich gegen Ende der Hinrunde schon auf die schlimmsten Szenarien eingestellt, weil die Mannschaft unter der Regie von Trainer Sven Schützek schwer angeschlagen durch die Fußball-Landesliga taumelte. Man müsse sich darauf einstellen, dass es bis zum letzten Spieltag nur um den Klassenerhalt gehen würde und werde ab sofort selbstverständlich auch zweigleisig für die Bezirksliga planen, hieß es von Vereinsseite im tristen Winter.

Ein paar Monate später ist an der Kalkarer Düffelsmühle die Fußball-Welt wieder in Ordnung, weil die Trennung von Sven Schützek kurz vor dem Weihnachtsfest genau zum richtigen Zeitpunkt kam und es seinem Nachfolger Thomas Geist gelungen ist, ein total verunsichertes Team zu stabilisieren und auf Kurs zu bringen. Das Ergebnis: Die SV Hönnepel-Niedermörmter hat am heutigen Mittwoch, 20 Uhr, im Nachholspiel beim VfL Rhede den ersten von vier Matchbällen im Rennen um den Klassenerhalt. Bei einem Erfolg wäre die Rettung perfekt – und das bereits drei Spieltage vor Schluss.

  • Sebastian Kaul: „Wenn wir nicht alles
    Fußball-Landesliga : Sebastian Kaul: „Wir sind etwas von unserem Weg abgekommen“
  • Torjäger Markus Müller (rechts) erzielte schon
    Fußball-Landesliga : TSV Wachtendonk-Wankum macht schnell alles klar
  • Sascha Heigl, Coach von GW Vernum:
    Aufstiegsrunde Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Kevelaerer SV nach Arbeitssieg weiter auf Platz zwei

Zwar hat die SV Hö.-Nie. in der aktuellen Tabelle nur vier Punkte Vorsprung vor dem TSV Meerbusch II auf dem ersten Abstiegsplatz. Da ist aber noch nicht berücksichtigt, dass dem TSV II drei Zähler abgezogen werden, weil er beim 3:0-Sieg bei der SGE Bedburg-Hau einen Akteur eingesetzt hatte, der nicht spielberechtigt ist. Staffelleiter Holger Tripp hatte die Entscheidung in der vergangenen Woche verkündet. Der TSV Meerbusch hat noch ein paar Tage Zeit, Einspruch dagegen einzulegen. Das wird er aber nicht tun, wie Peter Birwe, Teammanager des zweiten TSV-Teams, am Dienstag auf Anfrage dieser Redaktion mitteilte. „Ein Einspruch hätte keine Aussicht auf Erfolg. Wir haben einen Fehler gemacht. Der ist besonders ärgerlich, weil wir zum Zeitpunkt der Einwechslung des Spielers ja schon 3:0 vorne lagen“, sagt Birwe.

Die SV Hö.-Nie. liegt somit faktisch sieben Punkte vor dem Drittletzten TSV Meerbusch II und sechs Zähler vor dem VfL Tönisberg auf dem ersten Abstiegsplatz. Deshalb ist die Rettung schon in Rhede möglich. Doch Trainer Thomas Geist warnt. „Das wird kein Selbstläufer. Wir haben Rhede mehrfach beobachtet. Die junge Mannschaft ist stärker, als es der Tabellenstand aussagt“, so Geist. Zudem ist die Frage, welche Besetzung der Coach aufbieten kann, da vier Kicker seines Kaders zuletzt an Corona erkrankt waren. „Wir werden nach Gesprächen mit den Spielern entscheiden, inwieweit wir sie schon wieder belasten können“, sagt Geist.

Derweil sind weitere Personalien für die kommende Saison geklärt. In Abwehrchef Lukas Nowicki, Marvin Müller und Baran Özcan haben weitere Stammkräfte für die kommende Saison zugesagt. Sicher ist mittlerweile zudem, dass auch Stefan Kapuscinski (Fichte Lintfort), Jonas Vengels (TuS Xanten) und Tobias Tatzel (TSV Wachtendonk-Wankum) den Klub verlassen.