1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Sonderliga für A-, B- und C-Junioren kommt zur neuen Saison

Fußball : Sonderliga für den Nachwuchs soll in der neuen Saison starten

Die Fußball-Kreise Kleve/Geldern, Rees/Bocholt und Moers haben fast alle Vorarbeiten geleistet. Die große Frage ist jetzt nur, wann der Ball in der neuen Klasse für A-, B- und C-Junioren rollen kann.

Die Fußball-Sonderliga für A-, B- und C-Junioren soll ab der kommenden Saison auf jeden Fall eingeführt werden. Darauf haben sich die Verantwortlichen für den Nachwuchsfußball in den Kreisen Kleve/Geldern, Rees/Bocholt und Moers jetzt bei einer Videokonferenz noch einmal verständigt. „Wir müssen wegen der Corona-Pandemie zwar mit einigen Unwägbarkeiten leben. Doch wir wollen nicht noch ein Jahr damit warten, weil wir diese neue Liga für den richtigen Schritt in die richtige Richtung halten“, sagt Ferdinand Karos (Kranenburg), Vorsitzender des Jugendausschusses im Kreis Kleve/Geldern.

Die Sonderliga wird zwischen die Niederrheinliga und die Leistungsklasse geschoben. Sie soll ambitionierten Nachwuchs-Teams, deren Ziel die Niederrheinliga ist, die Chance bieten, sich mit mehr Gegnern auf Augenhöhe zu messen. „So können sie sich besser auf die Qualifikationsrunde für die Niederrheinliga vorbereiten“, so Karos. Die jeweils besten Teams der einzelnen Kreise sind in der Qualifikation für die Niederrheinliga dabei.

In allen drei Altersklassen sollen Staffeln mit jeweils zwölf Mannschaften gebildet werden – aus jedem Kreis sollen im Idealfall vier Teams vertreten sein. Die Klubs können Mannschaften für die Klasse melden. Wenn mehr als vier Vereine aus einem Kreis in der Sonderliga spielen wollen, werden die Teilnehmer in Qualifikationspartien ermittelt.

Die große Frage ist nur, wann der Ball in der neuen Klasse rollen wird. „Es gibt wegen der Corona-Krise halt noch keinen fixen Starttermin“, sagt Karos. Der Fußball-Verband Niederrhein sei aktuell dabei, alternativ mehrere Rahmenterminpläne für die Saison 2020/2021 zu erstellen, weil niemand weiß, wann es wieder Grünes Licht für Duelle auf dem Rasen gibt. Klar ist, dass die Qualifikationsspiele für die Niederrheinliga und die neue Sonderliga zunächst durchgeführt werden müssen, ehe bei den A-, B- und C-Junioren die Meisterschaft in den einzelnen Klassen auf Kreisebene gestartet werden kann.

Ferdinand Karos vom Fußball-Kreis Kleve/Geldern: „Wir können jetzt nur abwarten.“ Foto: Evers, Gottfried (eve)

„Wir können jetzt erst einmal nur abwarten, wie sich die Corona-Lage entwickelt. Wir haben allerdings in den drei Fußball-Kreisen bis auf ein paar Feinheiten schon alles abgestimmt. Wir sind startklar und müssen jetzt nur noch wissen, wann die neue Saison beginnen kann“, sagt Ferdinand Karos.

Da die Spielzeit in den Leistungsklassen erst nach Abschluss der Qualifikation für die höheren Ligen angepfiffen werden kann, gibt es im Kreis Kleve-Geldern Überlegungen, die Leistungsklassen eventuell in zwei Staffeln aufzuteilen. „Das wäre eine Alternative für den Fall, dass die neue Saison erst im September oder Oktober beginnen kann“, sagt Karos.

Er hat inzwischen die Vereine des Kreises Kleve/Geldern angeschrieben und gebeten, Mannschaften für die Sonderliga zu melden. Konkretes Interesse daran, mit ihren A-, B- und C-Junioren in der neuen Klasse aufzulaufen, hat bislang der SV Straelen bekundet. Auch der 1. FC Kleve hat signalisiert, dass er in der Klasse spielen möchte. Außerdem will Viktoria Goch mit der A-Junioren-Mannschaft dabei sein.

„Ich bin guter Dinge, dass aus unserem Kreis wenigstens vier Teams in allen Altersklassen gemeldet werden“, sagt Karos. Sollte es in einem der drei Kreise nicht genügend Interessenten geben, würde es für die anderen Kreise mehr Startplätze geben. Karos: „Denn in jeder Staffel sollen auf jeden Fall zwölf Mannschaften spielen.“