Fußball : SGE bangt um Torjäger Kersten

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SGE Bedburg-Hau – SV Biemenhorst (Sonntag, 15 Uhr).

Für die SGE Bedburg-Hau könnte die aktuelle Bezirksliga-Saison kaum besser laufen. In den letzten sechs Partien feierten die Grün-Schwarzen fünf Siege und spielten einmal Unentschieden. Nach dem 3:1 Erfolg im Lokalderby bei der Reserve des 1. FC Kleve schob sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Kaul vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz. Wer Kaul kennt, der weiß, dass er von solchen Bestandsaufnahmen nicht viel hält und betont ruhig bleibt.

Der SV Biemenhorst ist ein Liganeuling und damit noch ein Unbekannter für die SGE. Die Elf von SV-Coach Jürgen Stratmann startete mit einem Sieg gegen den SV Rindern (2:1) in die Spielzeit und konnte danach keinen dreifachen Punktgewinn mehr landen. Die Ausgangslage scheint also klar zu sein, dass die 05er auch am Sonntag an der heimischen Schulstraße den Platz als Sieger verlassen. Doch Kaul sagt: „Für uns ist der kommende Gegner noch unbekannt, von denen kenne ich nur Jan Dienberg. An sich scheinen die Rollen klar verteilt zu sein, aber die bisherigen Ergebnisse von Biemenhorst waren meist sehr knapp. Wir müssen alles abrufen, damit wir das Spiel positiv für uns beenden. Wir wollen definitiv im oberen Tabellendrittel bleiben und deshalb auch gewinnen.“ Personell sieht es bei Bedburg-Hau durchwachsen aus. Kaul selbst wird auf Grund eines Magen-Darm-Infekts ausfallen ebenso wie Dominik Ljubicic und Martin Lindau. Falko Kersten, der die letzten fünf Tore für seine Farben erzielte, bleibt fraglich.