1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: SGE Bedburg-Hau und SV Scherpenberg trennen sich 1:1

Fußball : SGE Bedburg-Hau kann mit einem Punkt leben

Der Landesligist trennt sich mit 1:1 vom SV Scherpenberg. SGE-Spielertrainer Sebastian Kaul ist nicht unzufrieden. Nur die Chancenverwertung hätte durchaus besser sein können.

Der Fußball-Landesligist SGE Bedburg-Hau ist in der Heimpartie gegen den SV Scherpenberg nicht über ein 1:1 (1:0) hinausgekommen. Die erste Hälfte dominierte der Gastgeber. Während der SV Scherpenberg vor dem Seitenwechsel nicht keiner Torchance kam, hatte die SGE gleich mehrere. In der siebten Minute bediente Robin Deckers den frei stehenden Julius Kühn, dessen flache Hereingabe Falko Kersten knapp verpasste.

Mit der nächsten Gelegenheit gingen die Hasselter dann in Führung. Deckers startete einen schnellen Antritt, bediente in der Mitte Kersten, der mit seinem siebten Saisontreffer zum 1:0 (14.) traf. In der Folgezeit war die SGE drauf und dran, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Wieder war es Deckers, der über links marschierte, aber vergeblich den passenden Abnehmer im Strafraum suchte. In der 32. Minute hatte Deckers dann nach einer Flanke des starken Lukas Ehrhardt das 2:0 auf dem Fuß, traf aber mit dem ersten und mit dem zweiten Versuch den Ball nicht richtig.

Nach einem langen Ball von Spielertrainer Sebastian Kaul nahm Kersten den Ball direkt, wurde aber abgeblockt, im Nachsetzen konnte Marcel Flietel (39.) den Ball nicht im Tor unterbringen. Die mangelnde Chancenverwertung war auch eine der wenigen Dinge, die Spielercoach Kaul seinem Team vorwarf: „Natürlich können wir mit etwas mehr Glück 2:0 oder 3:0 führen.“

Nach der Pause musste die SGE den frühen ersten Rückschlag hinnehmen, weil Deckers mit einer aus der ersten Halbzeit erlittenen Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden musste (48.). Fortan kam der SV Scherpenberg zwar besser in die Partie, doch nennenswerte Offensivaktionen konnte er nicht kreieren. Auch die SGE besann sich jetzt mehr auf die Defensive, Fabian Berntsen probierte es nach 58 Minuten nochmal aus der Distanz, schoss aber über die Latte.

Der Druck der Gäste nahm langsam zu, doch beinahe hätte der eingewechselte Raven Olschewski für Bedburg-Hau die Vorentscheidung erzielen können, als er SV-Keeper Tobias Prigge (73.) bei einem Rückpass fast den Ball abgeluchst hätte (73.). Mit einem Sonntagsschuss und der überhaupt ersten Möglichkeit im gesamten Spiel kamen die Scherpenberger dann doch zum Ausgleich: El Houcince Bougjdi (80.) fasste sich ein Herz und traf volley von der Strafraumgrenze aus. Unzufrieden war SGE-Spielertrainer Kaul nach dem späten 1:1 aber nicht, wie er seinem Team nach dem Abpfiff versicherte: „Es ist natürlich ärgerlich, dass wir das als Team nicht über die Zeit gebracht haben, aber vielleicht haben wir auch den ganzen Englischen Wochen und dem Verletzungspech Tribut zollen müssen. Aber wir haben alles gegeben und das ist das, was am Ende zählt. Außerdem war es auch der erste Punkt gegen Scherpenberg nach sechs Niederlagen in Folge.“

SGE Bedburg-Hau: J. Olschewski – Ehrhardt, van Kerkhof, Kaul, Winkels – Flietel (69. R. Olschewski), Berntsen, Kera – Kühn, Kersten, Deckers (48. Ljubicic).