1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: SGE Bedburg-Hau beendet Saison gegen den VfL Rhede

Fußball-Landesliga : SGE Bedburg-Hau will Negativserie im letzten Spiel stoppen

Die Mannschaft von Trainer Sebastian Kaul beendet eine Saison mit Höhen und Tiefen am heutigen Donnerstag mit der Heimpartie gegen den VfL Rhede.

Der Fußball-Landesligist SGE Bedburg-Hau bestreitet bereits am heutigen Donnerstag, 20 Uhr, das letzte Heimspiel einer Saison, in der es einige Höhen mit glänzenden Auftritten in der Meisterschaft und vor allem im Niederrheinpokal gab, es zuletzt aber auch herbe Rückschläge für die Mannschaft von Trainer Sebastian Kaul setzte. Das Team erwartet den Vorletzten VfL Rhede, dessen Abstieg bereits seit einiger Zeit besiegelt ist, im IGETEC-Sportpark. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge sowie dem Aus im Kreispokal gegen A-Ligist Alemannia Pfalzdorf hoffen die Grün-Schwarzen, die ihr Ziel Klassenerhalt schon lange erreicht haben, trotz der weiterhin bestehenden personellen Misere auf ein Ende der Negativserie.

Trainer Sebastian Kaul ist einfach nur froh, wenn am heutigen Donnerstag der Abpfiff ertönt. Denn die vergangenen Wochen mit vielen verletzten Akteuren und der Niederlagenserie haben Spuren hinterlassen: „Wir werden alle durchatmen, wenn der Schiedsrichter die Partie kurz vor 22 Uhr beendet und wir uns in den kommenden Wochen erst einmal sammeln können. Danach werden wir uns für die nächste Spielzeit neu aufstellen. Denn es wird dann nicht einfacher, die Klasse zu halten. Das Wichtigste ist dabei erst einmal, dass die Langzeitverletzten im Sommer wieder fit werden“, sagt Sebastian Kaul.

  • Diwan Duyar (vorne) erzielte beim Sieg
    Fußball-Niederrheinliga : A-Junioren des 1. FC Kleve steigen ab
  • Muss gehen: Sebastian Hoeneß.
    Die nächste Trainerentlassung : Hoffenheim trennt sich von Cheftrainer Sebastian Hoeneß
  • Die Polizei konnte den Schläger ausfindig
    Streit auf offener Straße eskaliert : Mann schlägt 46-Jährigen in Geldern bewusstlos

Zu diesen gehört jetzt auch noch Nico Rode. Er hat sich bei seinem Einsatz in der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga B noch um die Meisterschaft kämpft, einen komplizierten Sprunggelenksbruch zugezogen. „Das passt zu unserer desaströsen personellen Situation in den vergangenen Wochen und Monaten“, sagt Sebastian Kaul. „Aber immerhin kehrt unser Kapitän Fabian Berntsen in das Aufgebot zurück. Somit habe ich wenigstens elf Spieler zur Verfügung.“