1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Regionalliga-Mädchen: SV Bedburg-Hau kämpft gegen Abstieg.

Fußball : Verletzungsschock trübt Vorfreude

Fußball-B-Juniorinnen-Regionalliga: Die Elf von Sven Rickes fährt überraschend zur Westdeutschen Meisterschaft.

Der Blick auf die Tabelle kann die U17 des SV Bedburg-Hau zur Winterpause nicht zufriedenstellen: Aktuell rangieren die Kämpferherzen auf dem vorletzten Tabellenplatz, der final den Abstieg bedeuten würde. Damit der Klassenverbleib noch gelingt, hat Übungsleiter Sven Rickes ein ambitioniertes Winterpausen-Programm geschnürt.

Dieses führte das Team um Spielführerin Anna Schneider zuletzt zu den Futsalmeisterschaften des Futsal-Verbandes Niederrhein in Duisburg-Wedau. „Da haben wir uns sehr achtbar präsentiert und gezeigt, dass wir auf sehr hohem Niveau mithalten können“, sagt Rickes. Der Aufsteiger musste sich in einem dramatischen Spiel durch einen Gegentreffer 34,1 Sekunden vor Schluss gegen Ligakonkurrenten MSV Duisburg mit 0:1 geschlagen geben. Nichtsdestotrotz qualifizierte der zweite Platz sie für die Westdeutschen Meisterschaften am 23. und 24. Februar in Hennef. Tags zuvor steht für die Duvenpoll-Mädels mit dem Pokalspiel gegen den MSV Opladen der Auftakt in die Rückrunde bevor. Bis dahin stehen noch Trainingseinheiten auf dem Aktionsplan. Rickes nutzte die Chance zuletzt auch, um in die Mannschaft hineinzuhören: „Ich hatte nun einmal die Gelegenheit, in Ruhe Gespräche mit den Mädchen zu führen. Mein Fazit: Ich darf ein sehr intaktes Team trainieren.“

  • SV Bedburg-Hau : SV Bedburg-Hau mit bewährter Mannschaft
  • Die U20-Juniorinnen des 1. VBC Goch:
    Volleyball : VBC-Mädels ohne Gnade
  • Leona Baran (l.) und ihr SV
    Juniorinnen-Regionalliga : Fußball: SVB-Mädels chancenlos

Bei einem C-1-Jungen-Turnier partizipierten die Hauerinnen ebenfalls und landeten auf dem vierten Platz. „Wir haben uns den Respekt der Jungs erarbeitet. Das sind ganz besondere Partien für uns. Es gibt immer drei Phasen eines solchen Spiels. Wenn sich unsere Mädels intensiv aufwärmen, ernten sie Gelächter. Wenn das Spiel losgeht, sind die Jungs erst vorsichtig. Sobald dann die erste von uns zum Tackling angesetzt hat, nimmt man uns ernst“, sagt der Fußballlehrer.

Die Vorfreude auf den Start der zweiten Halbserie aber wird gestört durch eine Hiobsbotschaft aus dem Krankenstand: Top-Torschützin Alysha Zemlin, bisher sechs Mal erfolgreich, wird für den Rest der Spielzeit mit einem Kreuzbandriss ausfallen. Sie musste sich bereits einer Operation unterziehen; darf aber mindestens sechs Monate lang nicht gegen den Ball treten. „Das tut uns richtig weh“, sagt Rickes.