1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Oberligist 1. FC Kleve gewinnt knapp bei der Spvg Schonnebeck

Fußball : 1. FC Kleve bleibt in der Erfolgsspur

Der Oberligist gewinnt am Dienstagabend das Nachholspiel bei der Spvg Schonnebeck nach guter Leistung mit 3:2. Nach dem vierten Sieg in Folge hat die Mannschaft von Trainer Umut Akpinar die Teilnahme an der Aufstiegsrunde so gut wie sicher.

Der 1. FC Kleve ist mit einem Erfolg in den Rest der Saison in der Fußball-Oberliga gestartet. Die Mannschaft von Trainer Umut Akpinar, die das Jahr 2021mit einer Serie von drei Siegen und beeindruckenden 17:2-Toren beendet hatte, gewann am Dienstagabend vor 150 Zuschauern das Nachholspiel bei der Spvg Schonnebeck mit 3:2 (2:2). Der Klever Übungsleiter lobte sein Team nach der Begegnung in den höchsten Tönen. „Ich bin sehr stolz darauf, wie sich meine Mannschaft gegen einen so starken Gegner verkauft hat. Es war eine intensive Partie, in der die jungen Spieler im Team sehr viel gelernt haben dürften und hervorragend von den routinierten Akteuren unterstützt worden sind“, sagte Akpinar.

Die Begegnung war am Samstag abgesagt worden, weil die Stadt Essen die Anlage wegen des Sturms gesperrt hatte. Auch beim zweiten Anlauf waren die Bedingungen nicht gut. Die Partie wurde bei starkem Regen und teils böigen Wind angepfiffen. Den 1. FC Kleve schien es nicht weiter zu stören. Die Rot-Blauen waren von Beginn an auf der Höhe des Geschehens, was nach einer eher holprigen Vorbereitung mit der Absage von Testspielen beileibe keine Selbstverständlichkeit war. Die Klever störten den Gastgeber von Beginn an früh beim Spielaufbau.

  • Der 1. FC Kleve – hier
    Fußball-Oberliga : Hohe Hürde für den 1. FC Kleve
  • Der Sieg war für FC-Trainer Henrik
    Fußball-Niederrheinliga : 1. FC Kleve gewinnt Duell der Kellerkinder
  • Auch Kapitän Stefan Schaumburg (rechts), hier
    Fußball : VfB 03 Hilden sieht sich gegen TVD Velbert nicht in der Favoritenrolle

Und die Mannschaft von Umut Akpinar nutzte direkt ihre erste gute Torchance. Calvin Top (24.) gelang das 1:0, nachdem Danny Rankl der Ball in aussichtsreicher Position zunächst noch versprungen war. Die Führung hatte zwar nicht lange Bestand, denn die Spvg Schonnebeck erzielte in der 32. Minute mit einem verwandelten Elfmeter den Ausgleich, nachdem Kisolo Deo Biskup der Ball an der Strafraumgrenze an die Hand geschossen worden war. Doch die Klever Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Niklas Klein-Wiele (34.) brachte die Rot-Blauen mit einem sehenswerten Freistoß-Treffer schnell wieder in Führung. Er schlenzte den Ball aus 18 Metern in den Torwinkel. Und es ging munter weiter. Schonnebeck schaffte in der 42. Minute durch Robin Brandner den erneuten Ausgleich in einer turbulenten ersten Hälfte.

Nach dem Wechsel erwischte der 1. FC Kleve wieder den besseren Start. Nachdem Danny Rankl (48.) mit einem Kopfball noch die Latte getroffen hatte, zeigte der Routinier im Team wenig später wieder einmal keine Nerven. Abwehrchef Nedzad Dragovic (50.) verwandelte einen Elfmeter sicher zur dritten Klever Führung, nachdem Younes Mouadden im Strafraum gefoult worden war. Anschließend hatte der Tabellenvierte die Begegnung lange im Griff und vor allem nach Standardsituationen gute Chancen auf Treffer Nummer vier.

Die Spvg Schonnebeck fand lange kein Mittel gegen die engagierte Klever Defensivarbeit. Erst in der Schlussphase kam sie zu weiteren Chancen. Torwart Ahmet Taner parierte erst einen Fernschuss der Essener (84.). Dann rettete der eingewechselte Maxwell Bimpek in der Nachspielzeit den Sieg, als er per Kopf auf der Linie klärte. Wenig später rissen die Klever Spieler auf dem Platz und Umut Akpinar an der Seitenlinie die Arme jubelnd in die Höhe, als der Schiedsrichter die Begegnung abgepfiffen hatte.

Der 1. FC Kleve hat nach dem Sieg die Teilnahme an der Aufstiegsrunde so gut wie sicher. Doch Akpinar setzt beim Thema noch auf kontrollierte Defensive. „Wir sind noch nicht am Ziel und werden uns erst freuen, wenn rechnerisch nichts mehr passieren kann“, sagte er.