1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Oberliga: 1. FC Kleve siegt 4:0 bei Germania Ratingen

Fußball-Oberliga : Der 1. FC Kleve baut seine Serie aus

Die Mannschaft setzt sich mit 4:0 beim Tabellennachbarn Germania Ratingen durch. Von der ersten Minute an treten die Gäste dominant auf und setzen ein Ausrufezeichen.

Mit der bislang besten Saisonleistung hat der Fußball-Oberligist 1. FC Kleve sich bei Germania Ratingen mit 4:0 (3:0) durchgesetzt. Maxwell Bimpeh, Niklas Klein-Wiele, Pascal Hühner und Danny Rankl trugen sich gegen den bisherigen Tabellennachbarn, der eine schwache Leistung zeigte, in die Torschützenliste ein. Damit festigt das Team von Trainer Umut Akpinar den dritten Platz.

„Von der ersten Minute an haben wir das richtig stark gemacht – und das gegen einen guten Gegner mit brutaler Offensive. Wir hatten uns vorgenommen, offensiv zu agieren. Das haben wir geschafft. Dennoch haben wir keine Torchance zugelassen – mit der Ausnahme von zwei Eckbällen“, sagte Umut Akpinar.

Die Klever Aufstellung in Ratingen hielt eine Überraschung bereit. Im Tor wurde Nachwuchskeeper Jonas Holzum aufgeboten, weil Stammtorwart Ahmet Taner krankheitsbedingt passen musste. Viel bekam der 19-Jährige nicht zu tun. Germania Ratingen brachte offensiv in 90 Minuten nichts zustande. „Jonas musste kurzfristig einspringen. Er hat seine Sache aber sehr souverän gemacht“, sagte Akpinar.

  • Ausrutscher: Der 1. FC Kleve, hier
    Fußball-Oberliga : 1. FC Kleve beim VfB Hilden chancenlos
  • Pascal Weber (am Ball) schnürte mal
    Fußball : VfB 03 Hilden schüttelt Verfolger 1. FC Kleve ab
  • Restaurator Thomas Lehmkuhl mit Harald Korth
    In der Stiftskirche : Verschollenes Kunstwerk ist zurück in Kleve

Von Beginn an war der 1. FC Kleve die tonangebende Mannschaft. Schon nach sieben Minuten näherte sich Danny Ranl aus spitzem Winkel gefährlich an, Ratingens Torwart Dennis Raschka aber parierte mühelos. Besser machte es Innenverteidiger Maxwell Bimpeh (14.), der an der Seite von Nedzad Dragovic spielte. Nach einer Ecke köpfte er im Liegen aus kurzer Distanz zur Führung.

Von einem Aufbäumen war bei den Gastgebern danach aber nichts zu sehen. Sie präsentierten sich in allen Bereichen bemerkenswert lethargisch, regelrecht lustlos. Das nutzte Niklas Klein-Wiele nach 17 Minuten aus. Zentral wurde der Kreativakteur im Strafraum von Pascal Hühner bedient und schloss sofort konsequent ab. Der 1. FC Kleve hatte einen Traumstart hingelegt.

Besser wurde es für Germania Ratingen nicht. Stattdessen sah Innenverteidiger Phil Spillmann nach 40 Minuten die Rote Karte. Danny Rankl war zuvor frei aufs Tor zugelaufen, Spillmann riss ihn zu Boden. Der Schiedsrichter wertete das Foul als Notbremse. Pascal Hühner (42.) verwandelte den fälligen Freistoß aus 18 Metern sehenswert zum 3:0. Niklas Klein-Wiele, Tim Haal und Danny Rankl hätten noch vor der Pause erhöhen können.

Nach dem Seitenwechsel zwang Niklas Klein-Wiele (49.) den Germania-Schlussmann erst zu einer Glanzparade. Ratingens Zissis Alexandris näherte sich nach 55 Minuten zumindest mal mit einem Distanzschuss an, doch der Ball flog übers Tor. Besonders groß war die Freude beim 1. FC Kleve, als Routinier Danny Rankl (63.) zum 4:0 traf. Es war das erste Saisontor des 32-Jährigen, der im Sommer vom Regionalligisten VfB Homberg gekommen war und die ewige Torjägerliste der Oberliga mit jetzt 127 Treffern anführt. In den vergangenen Wochen hatte er noch Ladehemmung gehabt, als Anspielstation war Danny Rankl aber schon seit geraumer Zeit wichtig für seine Teamkollegen. In der Folge verwaltete der 1. FC das Ergebnis souverän, ohne weitere Großchancen herauszuspielen.

„Wir haben sehr stark umgesetzt, was wir uns im Vorfeld vorgenommen hatten. Es war heute ein erfolgreicher Mix aus einfachen, langen Bällen und spielerischen Momenten“, sagte Akpinar. Am kommenden Sonntag, 15 Uhr, erwartet sein Team in der Getec-Arena den Tabellenvierten 1. FC Monheim.