Fußball-Landesliga: SGE Bedburg-Hau verliert zweites Saisonspiel.

Bedburg-Hau : SGE von frischen Kräften zweimal düpiert

Fußball-Landesliga, Gruppe 2, TSV Meerbusch II – SGE Bedburg-Hau 2:0 (1:0).

Landesliga-Aufsteiger SGE Bedburg-Hau wartet weiterhin auf den ersten Punktgewinn in der Ferne. Beim TSV Meerbusch II unterlagen die Grün-Schwarzen mit 0:2. Wie bereits beim ersten Auswärtsauftritt der SV Scherpenberg (0:2) glänzte auch das Team von Übungsleiter Jan-Niklas Bonnekessel in ereignisarmen 90 Minuten mit der nötigen Effektivität vor dem gegnerischen Gehäuse. „Mit der Leistung bin ich gar nicht unzufrieden. Wir waren eigentlich leicht überlegen, gerade in der ersten Halbzeit. Aber wir haben es heute wieder verpasst, mindestens einen wenn nicht sogar drei Punkte einzufahren. Das ist ärgerlich und wäre sicherlich nicht nötig gewesen“, bilanzierte Hasselts Trainer Sebastian Kaul.

Am Windmühlenweg versuchten beide Mannschaften zunächst, mit Ordnung und Struktur in die Partie zu finden. So spielte sich das Geschehen in den ersten 20 Minuten hauptsächlich im Mittefeld ab, die Wege Richtung gegnerischen Strafraum waren quasi versiegelt. Dann durfte 05er-Linienchef Kaul neben der bis dahin guten Defensivarbeit und leichten Feldvorteilen die ersten beiden  guten Offensivaktionen der SGE in der 31. und 38. Minute auf seinem Notizblock notieren: Nach einer schönen Kombination über Nicolas Rode und Robin Deckers fand das Leder Abnehmer Falko Kersten, der knapp neben den linken Pfosten zielte. Danach bediente Kersten per Flanke Frederic Wensing, der per Kopf an Meerbuschs Schlussmann Leon Buschen scheiterte. Das war es dann aber auch schon an Highlights in kampfbetonten ersten 45 Minuten, in denen Hasselts Nummer 1 Jason Olschewski bis dahin quasi nichts zu tun hatte.

Auch nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst nicht viel. Das Geschehen war für fußballgeisterte Zuschauer, die Offensivspektakel sehen wollen, keinesfalls ein Leckerbissen. Einmal verhinderte Olschewski mit einer starken Parade den Rückstand aus dem Nichts für seine Farben (52.). Doch dann lag die Meerbuscher Zweite plötzlich mit 1:0 in Führung. Einmal passte die Abwehr der Hasselter nicht richtig auf, der Ball konnte aus der Gefahrenzone nicht entschärft werden und der eingewechselte Kevon-Frank Stienen traf aus dem Gewühl heraus zum 1:0 (73.). Eintrachts Linienchef Sebastian Kaul reagierte prompt und wechselte Christian Klunder ein, der den Druck im zuvor eher rar gesäten Angriffsfußball nochmal erhöhen sollte. Doch mit der Wende wurde es nichts mehr: Wieder war es eine frische Kraft, die erst kurz zuvor das Feld betreten hatte, die für das 2:0 zuständig war: Die SGE ließ sich über die Außenbahn düpieren, das Spielgerät landete in der Mitte bei Falk Bories, der im zweiten Versuch per Kopf vollendete und Hasselts Keeper Olschewski keine Abwehrchance ließ (84.).

TSV Meerbusch II: Buschen – Anyomi, Odenbrett, Akgün – Krüger, Skaletz (77. Bories), Özün – Krajac (62. Stienen), Drees, Hillar – Garcia Ramon (70. Bas).

SGE Bedburg-Hau: Olschewski – Ehrhardt, Kresimon, Lindau, Winkels – Rode (74. Klunder), Wensing, Claaßen, Tekaat – Deckers (90. Klümpen), Kersten.

Tore: 1:0 Stienen (73.), 2:0 Bories (84.)

Zuschauer: 150

Mehr von RP ONLINE