Fußball-Landesliga SGE Bedburg-Hau noch nicht am Ziel

Bedburg-Hau · Das Team von Trainer Sebastian Kaul verliert ersatzgeschwächt beim VfL Tönisberg mit 1:2. Am Ausfall einiger Stammkräfte lag das nicht allein. Es fehlte in Hälfte eins auch die Einstellung.

 Abwehrspieler Jordi van Kerkhof (links) musste vor der Pause verletzt vom Platz.

Abwehrspieler Jordi van Kerkhof (links) musste vor der Pause verletzt vom Platz.

Foto: Klaus-Dieter Stade (kds)

Die SGE Bedburg-Hau kann die Saison in der Fußball-Landesliga noch nicht als erledigt abhaken. Die Mannschaft kassierte am Montag eine 1:2 (0:1)-Niederlage beim Drittletzten VfL Tönisberg, der damit seine allenfalls noch theoretischen Chancen auf den Klassenerhalt wahrte. Die SGE geht als Tabellenachter derweil mit einem Vorsprung von sechs Punkten vor dem ersten Abstiegsplatz in ihre letzten fünf Partien.

Sie hat dabei noch ein Nachholspiel gegen den VfR Fischeln in der Hinterhand und hofft zudem, dass ihr Protest gegen die am Donnerstag mit 0:3 gegen den Viertletzten TSV Meerbusch II verlorene Heimpartie Erfolg hat. „Wir sind guter Dinge, dass wir die drei Punkte am grünen Tisch bekommen“, sagte Trainer Sebastian Kaul. Der Gegner hatte in der Begegnung einen Akteur eingesetzt, der vier Tage zuvor noch in der Oberliga wenige Minuten für die erste Mannschaft aufgelaufen war.

Die SGE musste die Partie stark ersatzgeschwächt bestreiten. Von Beginn an fehlten sechs Spieler. Kurz vor der Pause musste dann auch noch Jordi van Kerkhof verletzt vom Feld. Kaul wollte die Niederlage aber nicht allein an den Personalsorgen festmachen. „In der ersten Halbzeit haben wir alles vermissen lassen, was man braucht, um in so einem Spiel erfolgreich zu sein. Wir konnten von Glück reden, dass wir zur Pause nur mit 0:1 zurücklagen“, so Kaul. Der Gastgeber hatte ein halbes Dutzend guter Chancen, nutzte aber nur eine in der 35. Minute.

Nach dem Wechsel stimmte dann die Einstellung beim Landesligisten. „Da hat sich dann aber bemerkbar gemacht, dass uns wegen der Ausfälle eine gewisse Qualität fehlte“, sagte Kaul. Trotzdem hätte der Ausgleich gelingen können. Doch Raven Olschewski traf nur den Innenpfosten. Nach dem 0:2 (78.) verkürzte Pascal Puff (90.+2) in der Nachspielzeit.

SGE Bedburg-Hau: J. Olschewski - Rode (43. R. Olschewski), van Kerkhof (43. Flietel), van Brakel, Kresimon, Schümmer, Versteegen, Claaßen, Berntsen, Gola, Kühn (58. Puff).