1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Kreispokal SGE Bedburg-Hau besiegt Hö.-Nie. mit 6:1

Fußball : SGE blamiert mit Deckers-Fünferpack Hö.-Nie.

Kreispokal Kleve-Geldern, 3. Runde: SGE Bedburg-Hau – SV Hö.-Nie. 6:1 (2:0).

Die einen spielen um den Landesliga-Aufstieg, die anderen müssen sich Sorgen um den Klassenerhalt machen und sorgten zuletzt auch für vereinsinterne Negativschlagzeilen. So verwunderte es am Dienstagabend auch nicht, dass die SGE Bedburg-Hau an der Hasselter Schulstraße den höherklassigen SV Hönnepel-Niedermörmter mit einer 6:1-Packung Richtung Acker schickte.

Mann des Spiels war Robin Deckers, der fünf Tore für die 05er erzielte. Bereits nach 120 Sekunden lag die Elf von Trainer Sebastian Kaul mit 1:0 in Führung, als Deckers nach Vorarbeit von Nicolas Rode vollstreckte. Auch in der Folgezeit hatte die Eintracht alles unter Kontrolle und spielte ihre auch in der Bezirksliga bekannte Taktik. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Deckers dann noch das 2:0 nach Zuspiel von Islam Akrab (44.).

Bei den Bullen, gecoacht von Thomas von Kuczkowski, keimte kurz wieder Hoffnung auf, als der in der Pause gekommene Nils Hermsen nach 53 Minuten auf 1:2 verkürzte. Doch Bedburg-Hau ließ sich nicht beeindrucken. Erst scheiterte Deckers noch per Kopfball an der Latte (62.), fünf Minuten später stellte er mit dem 3:1 den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Und die Nummer 11 mit dem Spitznamen „Trekkers“ sorgte in der 70. Minute endgültig für die Entscheidung, dieses Mal assistierte ihm Leon Müller. In der 90. Minute markierte – wer sollte es auch anderes sein – Deckers das 5:1. Nachdem die Partie 20 Minuten vorher nach einer schweren Verletzung eines Spielers von Hö.-Nie. unterbrochen war, sorgte der eingewechselte Fabian Berntsen nach Pass von Dominik Ljubicic für den 6:1-Endstand (90.+8).

„Robin Deckers war heute heiß wie Frittenfett. Fünf Tore, Hut ab. Aber auch die anderen jungen Spieler, die zuletzt nicht so viel Einsatzzeit hatten, haben auch nochmal gezeigt, dass wir in der Breite sehr gut besetzt sind“, freute sich Hasselts Co-Spielertrainer Christian Klunder.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski – Winkels, Lindau, Ehrhardt – Müller, Akrab (86. Gorißen), Brons (58. Wensing), Mulder (71. Berntsen), Ljubicic, Rode – Deckers.

SV Hö./Nie: Kaworsky – Braun, Nguanguata, Vengels – Husic, Bilali, Buttgereit (46. Hermsen), Hitzek (58. Mayr) – Yilmaz, Erzi (46. Plum), Kimbakidila.