Lokalsport: Fußball-Kreisliga B 1 und B 2: Favoriten behalten Oberhand

Lokalsport: Fußball-Kreisliga B 1 und B 2: Favoriten behalten Oberhand

Kreisliga B 1: TuS 07 Kranenburg - SSV Reichswalde 3:1 (1:0). Kranenburgs Stümer Jan Pietersma zeigt sich erneut treffsicher und schießt seine Elf mit zwei Treffern (27./85.) zum Sieg über den SSV Reichswalde. Außerdem traf Maik van Teeffelen zum zwischenzeitlichen 2:0. Auf Seiten der Gäste netzte David Schöning (75.). TuS-Trainer Dragan Vasovic war mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden: "Das war heute ein Arbeitssieg, der aber definitiv in Ordnung geht." Neben Pietersma war es vor allem TuS-Schlussmann Christoph Derksen, der mit einem gehaltenen Strafstoß und einigen guten Paraden für Aufsehen sorgte.

Kreisliga B 1: TuS 07 Kranenburg - SSV Reichswalde 3:1 (1:0). Kranenburgs Stümer Jan Pietersma zeigt sich erneut treffsicher und schießt seine Elf mit zwei Treffern (27./85.) zum Sieg über den SSV Reichswalde. Außerdem traf Maik van Teeffelen zum zwischenzeitlichen 2:0. Auf Seiten der Gäste netzte David Schöning (75.). TuS-Trainer Dragan Vasovic war mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden: "Das war heute ein Arbeitssieg, der aber definitiv in Ordnung geht." Neben Pietersma war es vor allem TuS-Schlussmann Christoph Derksen, der mit einem gehaltenen Strafstoß und einigen guten Paraden für Aufsehen sorgte.

DJK Rhenania Kleve - Siegfried Materborn 0:5 (0:0). Die Klever DJK kann nur in der ersten Hälfte mithalten und muss sich letztendlich klar geschlagen geben. Treffer von Kevin Wanders, Dennis Wanders (zwei Tore), Lukas Limper und ein Eigentor der DJK bedeuten am Ende einen 5:0-Erfolg der Gäste. "Der Sieg von Materborn war verdient", sagt DJK-Trainer Nellissen. "Zu Beginn haben wir sehr diszipliniert gestanden und einen guten Kampf abgeliefert. Später haben unsere Kräfte nachgelassen." Die DJK beendete die Partie auf Grund von Verletzungen zudem mit nur zehn Spielern.

SG Keeken/Schanz - Alemannia Pfalzdorf II 4:0 (0:0). Die SG lässt den Gästen keine Chance und gewinnt das Heimspiel gegen Pfalzdorf mit 4:0. "Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung", freut sich Trainer Stefan Stang. "Wir sind mit dem Wetter besser zurechtgekommen. Hinten haben wir wenig zugelassen, vorne haben wir unsere Chancen genutzt. Das 4:0 ist hochverdient und stimmt mich sehr zufrieden." Drei Treffer gingen auf das Konto von Philip Diedenhoven (50./53./86), ein Tor markierte Finn Schmidthausen.

  • Lokalsport : SV Bedburg-Hau und Reichswalde bleiben drin

SG Kessel/Ho.-Ha. II - SV Donsbrüggen 2:4 (0:2). Der SVD wird der Rolle des Favoriten gerecht und setzt sich mit 4:2 bei der SG durch. Die Hausherren kamen zwischenzeitlich bis auf 2:3 heran und hielten die Partie so lange spannend. "Wir haben sehr einfache Gegentore bekommen", sagt SVD-Trainer Frank Bleisteiner. "Auf der anderen Seite haben wir viele Chancen liegen lassen. Gerade zum Ende es Spiels hatten wir einige Konterchancen, die wir nicht nutzten." Stefan Klümpen (zwei Treffer), Fabian Basten und Nils van der Kemp trafen auf Seiten des SVD. Peter Bodden und Thomas Boekholt netzten für die SG.

Kreisliga B 2: Uedemer SV - Union Wetten II 2:1 (0:0). Mehr Mühe als erwartet hatte der Spitzenreiter aus Uedem mit dem Neuling Wetten II, die sich mit 1. Mannschaftspieler verstärkten. In Hälfte eins hatte der USV Gegenwind und kam kaum zu Torchancen. Nach dem Seitenwechsel lief es mit Rückenwind etwas besser, und innerhalb von fünf Minuten stellte Cahit Erkis mit seinem Doppelpack die Weichen auf Sieg. USV-Akteur Marco Schwienheer sorgte mit seinem Eigentor nochmal für Spannung. "Das war ein ganz schlimmes Spiel, aber Hauptsache gewonnen. Wetten hat mitgespielt, und ein Punkt für sie wäre nicht unverdient gewesen", sagte USV-Trainer Martin Würzler.

SuS Kalkar - SV Asperden 0:0. Im Spiel eins nach dem Abschied ihres Trainers Peter Fehlemann gelang dem SVA ein überraschendes Remis in Kalkar. Die Gäste kämpften leidenschaftlich. "Wenn man keine Tore schiesst, kann man kein Spiel gewinnen. Wir vergaben sieben bis acht gute Tormöglichkeiten. Aber es war einfach zu wenig, jetzt dürfen wir nicht den Anschluss nach oben verlieren. Solche Partien wie heute muss man gewinnen, und das Unentschieden fühlt sich an wie eine Niederlage", war SuS-Coach Julian Hartung enttäuscht.

(RP)