Fußball Kreis-Kleve Geldern: In der Kreisliga B tritt Concordia Goch gegen Tabellenführer SV Veert an.

Fußballkreis Kleve-Geldern : Fußball-Kreisliga B 1 und B 2: Das Duell am Abgrund

Concordia Goch tritt gegen den Tabellenführer SV Veert an.

Die Partien der Kreisliga B 1 und B 2 im Überblick:

BV DJK Kellen II - Viktoria Goch II (Sa., 17 Uhr). Vier der letzten fünf Begegnungen setzten die Schützlinge von Kellens Trainer Jan Skotnicki in den Sand. Jetzt im Duell mit dem starken Neuling aus Goch wollen sie diese Negativserie nach Möglichkeit erfolgreich beenden. Das Team von Ernes Tiganj hat im gleichen Zeitraum eine ausgeglichene Bilanz hingelegt, hat aber noch das 2:3 aus dem Nachholspiel gegen Materborn am Donnerstag in den Knochen. Trotzdem wird eine Partie auf Augenhöhe erwartet.

SuS Kalkar - BV DJK Kellen (Sa., 17 Uhr). Die Nicolaistädter um Spielertrainer Dennis Thyssen, die ihr letztes Punktspiel am 17. November erfolgreich bestritten, erwarten die Truppe von André Hoedemaker, die im vereinsinternen Match die Zweite 3:0 bezwang. Nur durch zwei Punkte getrennt, stehen die samstäglichen Kontrahenten im gesicherten Tabellenmittelfeld, und die grün-weißen Platzherren wollen sich bestimmt für die 0:1-Hinspielniederlage revanchieren. Ein klarer Favorit ist nicht zu erkennen, und die Zuschauer können sich auf eine spannende Paarung freuen.

SGE Bedburg-Hau III - SV Rindern II (So., 12.15 Uhr). „Mal sehen, was mit der SVR-Reserve am Sonntag passiert, denn sie ist derzeit eine Wundertüte ob ihrer Personalprobleme. Wir wollen aber mit einem Sieg in die Pause gehen“, erklärt SGE-Coach Björn Mende, der auf seinen gelbgesperrten Torjäger Immanuel Dadson verzichten muss. Seine Dritte erkämpfte sich in einem hitzigen Duell gegen die SGE-Zweite einen Punkt und will nun gegen die Gäste, die zuletzt mit Verstärkung aus der 1. Mannschaft gegen Erfgen remis spielten, den Dreier einfahren, um in der Spitzengruppe zu bleiben.

Siegfried Materborn - SV Schottheide-Frasselt. „Wir wollen mit einem guten Gefühl in die Pause gehen, denn wir sind oben und wollen oben bleiben“, meint Gästetrainer Hikmet Eroglu, der zunächst drei Punkte anstrebt, aber auch weiß, dass es schwierig wird. Die Eroglu-Elf verfügt über den zweitbesten Sturm der Liga (64 Treffer), ist immer für ein Torspektakel bekannt, wie das Hinspiel (5:4 für den SV) zeigt. Die Truppe von Ingo Pauls strotzt zurzeit vor Selbstvertrauen, hat sie doch ihre letzten fünf Partien gewonnen. „Schottheide ist eine andere Hausmarke, wir haben einen guten Lauf und wollen zumindest einen Zähler holen“, sagt Pauls, dem Torjäger Lukas Limper fehlen wird.

SG Keeken/Schanz - DJK Appeldorn. Beide sind schon seit längerer Zeit ohne Spielpraxis, konnten sich deshalb sicherlich ein wenig regeniereren und wollen nun das für beide richtungsweisende Match jeweils zu seinen Gunsten nach Möglichkeit entscheiden. Denn beide Teams wollen in Schlagdistanz zur Tabellenspitze bleiben und hoffen auf Tore ihrer Goalgetter. Auf Seiten der Vereinigten um Coach Stefan Stang sind das Finn Schmidthausen und Niklas Adomeit, bei der DJK hofft Trainer Werner Kelputt, dass seine Torgaranten Simon Kannenberg sowie Yannick Neinhuis wieder einsatzbereit sind. Vor diesem Hintergrund wird mit einer intensiven Auseinandersetzung gerechnet.

TuS Kranenburg - SGE Bedburg-Hau II. Beim Ligaprimus kehrt der zuletzt erkrankte Coach Dragan Vasovic an die Seitenlinie zurück, um im letzten Spiel vor der Pause seine Elf zu pushen. Nach dem gerechten 0:0-Unentschieden gegen die SGE-Dritte, kommt es nun zum Duell mit der SGE-Zweiten, die im Hinspiel klar und deutlich 1:6 dem TuS unterlag. Nach dem rustikalen und teilweise unwürdigen 2:2 in der vereinsinteren Partie gegen die Dritte, muss die Tekaat-Elf auf den rotgesperrten Alpha Bah verzichten und wird versuchen, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Rheinwacht Erfgen - Concordia Goch II. Abstiegskracher an der Sommerlandstraße. „Wir wollen den Schwung und die Motivation aus dem Rinderner Spiel mitnehmen. Gegen einen direkten Kontrahenten gehen wir voll auf die drei Zähler“, will Erfgens Trainer Norman Lousée mit einem Heimsieg in die Winterpause gehen. Die Concorden um Übungsleiter Kevin Janz, die Mitte November in Kellen II (2:1-Sieg) zuletzt agierten und immer noch die Rote Laterne besitzen, könnten mit einem Dreier zur Rheinwacht punktemäßig aufschließen.

Alemannia Pfalzdorf II - SV Bedburg-Hau. Und der nächste Abstiegsgipfel am Gocher Berg, wo sich zwei im Kampf um den Klassenerhalt gegenüber stehen. Während die Truppe von Alemannen-Coach Yüksel Taylan trotz Verstärkung in Schottheide 0:2 verlor, war die SVB-Elf von Ramon Zanelli witterungsbedingt spielfrei. Das Hinspiel endete mit einem 4:2-Sieg für die Gäste, die idealerweise dieses Ergebnis gerne wiederholen möchten. Doch die Hausherren werden dementsprechend auftreten, um den Vorsprung auf die Abstiegsplätze zu vergrößern.

Kreisliga B 2: TSV Nieukerk II - DJK Labbeck-Uedemerbruch. Nach der unglücklichen Niederlage in allerletzter Minute in der Vorwoche gegen Concordia Goch wollen die Männer von DJK-Trainer Dirk Friedhoff, der wegen der gelb-roten Karte aus dem Gocher Spiel fehlen wird, die drei Punkte beim Neuling in Nieukerk zurückholen. Die Gastgeber könnten mit einem Dreier zur DJK aufschließen, was die DJK natürlich verhindern will, auch um beruhigt in die wohlverdiente Winterpause zu gehen.

Concordia Goch - SV Veert. „Wir wissen, dass der SV Veert eine gute Truppe hat, aber wir hissen nicht vorne herein die weiße Fahne, sondern wir versuchen, einen Punkt zu ergattern“, blickt Gochs Coach Dirk Ernesti optimistisch auf die Partie gegen den Tabellenführer, der das Vorrundenspiel 4:0 für sich entschied. Die Gäste stellen die beste Abwehr der Liga (12 Gegentore), doch Ernesti hofft wieder auf Treffer seines Torjägers René Schneider, damit sein Wunsch auf einen Punktgewinn in Erfüllung geht.