1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Klassenerhalt in Kreisliga A ist erneut das Ziel des TuS Kranenburg

Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Klassenerhalt ist erneut das Ziel des TuS Kranenburg

Das Team geht mit viel Selbstvertrauen in die neue Saison der Kreisliga A. Die Mannschaft habe sich weiterentwickelt, sagt Trainer Michael Umbach.

Bis zum Abbruch der vergangenen Fußball-Saison war der TuS Kranenburg wohl das positive Überraschungsteam in der Nordgruppe der Kreisliga A Kleve/Geldern.

Obwohl das Team nach dem Aufstieg gleich mehrere Leistungsträger verlor und mit Michael Umbach auch ein neuer Trainer seinen Dienst antrat, lag der Neuling nach sieben absolvierten Partien mit 13 Punkten auf Rang vier. „Das hatten uns wohl viele nicht zugetraut“, sagt der Trainer. Dass es in der nun anstehenden Spielzeit nicht einfach so weiter gehen wird, weiß Umbach. Das zweite Jahr in einer neuen Liga sei immer das schwerste. Und das steht der Mannschaft nun bevor. Auch geht der Coach davon aus, dass die Gegner, wie noch vielleicht in der vorigen Saison, seine Elf nicht mehr unterschätzen werden. Dennoch gehe man mit Selbstvertrauen in die neue Spielzeit. Denn das Team habe erkannt, dass es in der neuen Liga mithalten kann.

In der Vorbereitung hat es mit Mirco Dunkerbeck und Sascha van Teeffelen gleich zwei Spieler mit schwereren Verletzungen getroffen. Das sei natürlich bitter, nun sei aber der Rest des Teams gefragt, diese Lücken zu füllen. Ansonsten ist Umbach mit der bisherigen Vorbereitung sehr zufrieden. „Das waren sehr harte vier Wochen für die Jungs, in denen wir aber hoffentlich die physischen und taktischen Grundlagen für die neue Saison gelegt haben.“

  • Trainer Meik Kozak hat einen 20-köpfigen
    Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Meik Kozak rechnet mit einer „brutal schweren Saison“
  • Spielertrainer Sebastian Eul: „Die Vorbereitung war
    Fußball-Kreisliga B Kleve/Geldern : Siegfried Materborn nimmt Spitzenplatz ins Visier
  • Carsten Schaap freut sich über die
    Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : SC Auwel-Holt startet mit einem Rumpfkader

Am Ziel hat sich für die Kranenburger auch jetzt nichts geändert. „Wir wollen die Klasse halten“, sagt Umbach. Dabei sieht er sein Team auf einem guten Weg. Denn aus der vergangenen Saison habe man natürlich auch Lehren gezogen und diese mit in die Vorbereitung eingebracht. Und es sei erkennbar, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt habe. „Wir wollen auch beweisen, dass der gute Saisonauftakt 2020/21 kein Zufall war, sondern das Potenzial des Teams widergespiegelt hat.“

Aber hauptsächlich freuen sich alle, dass es nun mit dem Fußball weitergeht. „Hoffentlich eine ganze Saison lang, denn dann würden alle sehen, dass sich die Schinderei in der Vorbereitung auch gelohnt hat“, so Umbach. Gelingt erneut ein guter Start, dürfte der Klassenerhalt auf jeden Fall zu realisieren sein.