1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Bezirksliga Viktoria Goch ringt SGE Bedburg-Hau nieder

Fußball : Viktoria Goch ringt Spitzenreiter SGE nieder

Auch drei Klunder-Treffer helfen nicht - Tabellenführer SGE Bedburg-Hau kassiert die zweite Saisonniederlage mit 3:5 bei einer starken Gocher Viktoria.

Wie bereits im Hinspiel bot das Derby zwischen der Gocher Viktoria und der SGE Bedburg-Hau auch am Donnerstagabend ein packendes Torfestival. Wie seinerzeit an der Schulstraße lautete der Endstand wieder 5:3, doch dieses Mal ging der Sieg an die Weberstädter als Lohn für eine konzentrierte, kämpferisch überzeugende Leistung. Der favorisierte Spitzenreiter ließ seine Qualitäten nur phasenweise und vor allem durch die gleich drei Treffer von Christian „Theo“ Klunder aufblitzen, kam letztlich aber zu Fall.

„Heute hat die Mannschaft gewonnen, die mehr wollte. Die Anfangsphase haben wir komplett verschlafen. Wir sind zwar gut zurückgekommen, haben aber insgesamt zu viele Zweikämpfe verloren“, sah SGE-Spielertrainer Sebastian Kaul seine Elf nicht so gallig wie sonst. Gegenüber Jan Kilkens war hingegen rundum zufrieden: „Kompliment an die Jungs, die auch ein gutes Fußballspiel gezeigt haben und immer dran geblieben sind auch nach den Gegentoren und den Sieg erkämpft haben.“

Die Gastgeber erwischten gegen zunächst schläfrige Gäste einen Einstieg nach Maß. Bereits in der dritten Spielminute luchste Malik Bongers Marvin Kresimon den Ball ab und erzielte abgeklärt das 1:0, dem nur vier Minuten später der zweite Streich folgte. Jean-Willy Mapinga spielte außen Nicolas Rode schwindlig und fand in der Mitte mit Robert Nafin den richtigen Abnehmer zur 2:0-Führung (7.). Nach einer guten Viertelstunde folgte eigentlich sogar das 3:0, denn Mapingas Abschluss bekam SGE-Keeper Jason Olschewski nach übereinstimmender Auffassung erst deutlich hinter der Torlinie abgewehrt, was der Unparteiische jedoch anders sah.

So bekam die SGE doch noch einen Fuß in die Partie, als Christian Klunder einen der ersten gelungenen Schnellangriffe der Gäste gleich zum Anschlusstreffer abschloss (30.). Der meist gut beschattete Falko Kersten verpasste mit einer Direktabnahme nur knapp (33.).

Nach der Pause legte die Kaul-Elf flink nach. Der sträflich freie Klunder köpfte eine lange Hereingabe zum 2:2 ein (49.). Die Partie war nun wieder völlig offen, doch ein klasse Freistoßtor von Björn Gatermann vom rechten Strafraumeck ins lange Eck brachte Goch wieder nach vorn (76.).

Geschlagen waren die Gäste dennoch immer noch nicht, denn „Theo“ nutzte eine Schwäche von Viktoria-Keeper Job ten Barge im Luftkampf und schnürte sein Dreierpack zum erneuten Ausgleich (85.). Die Weberstädter ließen sich aber auch von diesem Rückschlag nicht beirren und antworteten fast im Gegenzug mit der nächsten Führung durch Tim Janz per Kopf nach Eckballhereingabe (86.). Den endgültigen K.O. legten die Schwarz-Roten in der Schlussminute nach: Der eingewechselte Christian Offermanns bediente Robert Nafin, dessen Versuch mit etwas Glück abgefälscht den Weg zum 5:3 ins SGE-Tor fand.

Viktoria: ten Barge – Gerlitzki, A.Ercan, Ernesti, Schmermas, Janz, Gatermann, Konstanczak (89.Barbara), Mapinga (87.Offermanns), Bongers, Nafin (90.+1 T.Ercan).

SGE: Olschewski – Ehrhardt, Kaul, Kresimon, Rode (21.Winkels), Lindau, Müller, Klunder, Deckers, Kersten, Ljubicic (46.Akrab)