Fußball : SV Rindern will den Bock umstoßen

Bezirksliga, Gr.5: SV Rindern - FC Aldekerk (So., 15 Uhr)

Seit Sonntag ist der SV Rindern als Tabellenschlusslicht in Besitz der roten Laterne. Diese soll aber bereits am nächsten Spieltag wieder abgegeben werden - mit Aldekerk erwartet den Aufsteiger jedoch „keine leichte Aufgabe“, so Coach Joris Ernst.

Nach dem Spiel gegen Lowick kritisierte der Trainer insbesondere die Leistung im zweiten Spielabschnitt. Dort bestätigte sich der bisherige Saisonverlauf, in dem den Zebras bisher die Konstanz fehlt. Ausbaufähige Chancenverwertung, unglückliche Gegentore, damit sich dieses Bild nicht vor heimischem Publikum wiederholt, wollen die Rinderner Spieler gegen Aldekerk eine Leistungssteigerung präsentieren. Gespannt sein darf man auf die Frage, wer das Tor auf Seiten der Gastgeber hüten wird. Jendrik Ferdenhert stand zuletzt erstmalig zwischen den Pfosten und „hat uns nach dem 0:2 im Spiel gehalten“, lobte Ernst.

Mit Aldekerk kommt am Sonntag ein unangenehmer Gegner nach Rindern. Die eingespielte Mannschaft schaffte vergangene Saison auf den letzten Drücker den Klassenerhalt. Nach gutem Saisonstart ist das Team aus dem Südkreis jetzt aber schon seit fünf Spielen ohne Sieg, der letzte Dreier wurde gegen die Reserve des 1. FC Kleve eingefahren.