Fußball : Ripkens beschert der SGE den nächsten Dreier

Fußball-Bezirksliga: SC Bocholt - SGE Bedburg-Hau 0:1 (0:1)

Die SGE Bedburg-Hau bleibt weiterhin auf Erfolgskurs. Mit dem 1:0-Erfolg beim Tabellenletzten SC Bocholt 26 holte die Mannschaft von Trainer Sebastian Kaul den vierten Sieg in Folge und kletterte vorübergehend auf den vierten Tabellenrang.

Im Bocholter Stadion am Kaisergarten wurde es aber die von Kaul bereits zuvor erwartete schwierige Aufgabe. Den besseren Auftakt hatten aber definitiv die Grün-Schwarzen. Zunächst vergaben Robin Deckers (6.) und Christian Klunder per Kopf (8.) die ersten guten Gelegenheiten für die Hasselter. Dann folgte die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die Grün-Schwarzen: Islam Akrab marschiert über den linken Flügel, setzt dann Kapitän Frederic Wensing ein. Dieser lässt Bocholts Sebastian Eul stehen und bedient am langen Pfosten Marcel Ripkens, der das Leder lässig in die gegnerischen Maschen schiebt. „Das war wirklich ein Angriff wie aus dem Bilderbuch über mehrere Stationen“, war Kaul begeistert. In der Folgezeit blieb die Eintracht am Drücker, doch das beruhigende zweite Tor fiel nicht, nachdem erneut Deckers vor dem gegnerischen Kasten scheiterte (29.). „Die erste halbe Stunde haben wir wirklich überragend gespielt, aber zu wenig aus unseren Chancen herausgeholt“, meinte Kaul. Danach verfiel seine Mannschaft ein wenig in die alten Verhaltensmuster wie bereits beim 1:0-Auswärtserfolg beim SV Walbeck. „Dann haben wir wieder mehr verteidigt als selbst die Initiative zu übernehmen, für klarere Verhältnisse zu sorgen“, betonte Kaul.

Der Tabellenletzte wurde dann nach dem Seitenwechsel Minute für Minute dominanter und hatte Pech mit einem Pfostenkracher. Dann war es Bedburg-Haus Keeper Jason Olschewski, der nach einem fragwürdigen Elfmeter für den SC 26 seine Farben vor dem Ausgleich bewahrte und gegen Yannik Schwanekamp stark parierte. Bis auf eine gute Gelegenheit durch Wensing hatten die 05er nicht mehr wirklich viel auf Lager und beschränkten sich darauf, das Ergebnis über die Zeit zu retten, was letzlich auch gelang. „Demnächst müssen wir es vielleicht noch etwas einfacher lösen statt noch bis zum Ende zu zittern“, meinte Kaul.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski – Winkels, Kresimon, Kaul, Ehrhardt – Ripkens (72. Ezer), Wensing – Mulder (62. Lindau), Klunder, Akrab – Deckers (90. Franke).