1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Bezirksliga: Nach einem hauchdünnen 1:0-Pokalsieg gegen A-Ligist Donsbrüggen geht es für Viktoria Goch zur DJK Twisteden.

Fussball : Viktoria zäh und mühsam eine Pokalrunde weiter

Fußball-Bezirksliga: Stammkräfte fehlen Viktoria Goch im Spiel bei der DJK Twisteden.

Fußball-Bezirksliga: DJK Twisteden - Viktoria Goch (So, 15 Uhr). Statt großer Sprünge ist bei der Gocher Viktoria zunächst einmal die Politik der kleinen Schritte angesagt. Ob der verletzungsbedingten Ausfälle und zuletzt dreier Spiele ohne Sieg sind die ehrgeizigen Ziele oben mitzumischen zunächst einmal etwas in den Hintergrund gerückt. „Mit Daniel Beine und Daniel Vogel fallen wesentliche Verstärkungen längerfristig aus. Das tut uns richtig weh“, erklärt Viktoria-Trainer Jan Kilkens, der ob des einhergehenden Qualitätsverlustes am letzten Wochenende mit dem 1:1-Remis gegen den FC Meerfeld nicht unzufrieden war. „In unserer Situation nach zwei Niederlagen war das okay. Zwar waren wir in der Schlussphase in Überzahl, aber das kann auch schnell nach hinten losgehen, wenn man zu viel will“, war dem Niederländer wichtig, das sein Team zunächst wieder mehr Stabilität findet. Das klappte defensiv auch ganz gut. „Wir haben kaum Chancen weggeben“, so Kilkens, der hierauf auch in Twisteden aufbauen möchte. Vorne darf es dann gern auch etwas mehr sein. Anlass zur Hoffnung gibt, dass einige Akteure, die zuletzt ihrer Form hinterherliefen, ansteigende Tendenz zeigen; beispielhaft seien Linksverteidiger Klaas Gerlitzki oder auch Neuzugang Besar Amzai genannt, die auch beim mühsamen 1:0-Kreispokalsieg am Mittwoch beim SV Donsbrüggen zwei Hauptprotagonisten waren. Für die sich gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber nur wenige Chancen erspielenden Gocher vergab Gerlitzki zunächst noch einen Elfmeter (75.), ehe Amzai dann noch das erlösende goldene Tor für seine Farben gelang (83.).

Am Sonntag im Ligaspiel in Twisteden erwartet die Gocher voraussichtlich ein enges Duell wie eigentlich immer in den letzten Aufeinandertreffen. Nicht zufällig ging man letzte Saison zweimal mit 1:1 auseinander. Die DJK rangiert einen Punkt hinter den Gochern in tabellarischer Nachbarschaft und kam nach desaströsem Start mit sechs Spielen ohne Sieg zuletzt zu den beiden ersten Saisonsiegen, gefolgt vom einem achtbaren 0:0 beim VfB Homberg II. Toptorjäger Jan van de Meer steht bereits wieder bei stolzen acht Saisontreffern und muss von den Weberstädtern in Schach gehalten werden. Als teambildende Maßnahme ist die Kilkens-Elf gestrigen Abend auf dem Okoberfest in Xanten unterwegs, Sonntag in Twisteden soll Zählbares zur weiteren Stimmungsaufhellung beitragen.